Affäre um Zinsmanipulationen Deutsche Bank zahlt Rekordstrafe im Libor-Skandal

Die Vergangenheit holt die Deutsche Bank ein: Im Skandal um Zinsmanipulationen muss das größte Geldhaus des Landes 2,5 Milliarden Dollar zahlen. Es ist die höchste Strafe, die die Behörden in dem Fall bisher verhängt haben.
Co-Chefs Fitschen, Jain: Schmerzhafte Strafe

Co-Chefs Fitschen, Jain: Schmerzhafte Strafe

Foto: Michael Probst/ ASSOCIATED PRESS
Grafikstrecke: So funktioniert die Zinsmanipulation
Foto: SPIEGEL ONLINE
Fotostrecke

Grafikstrecke: So funktioniert die Zinsmanipulation

stk/ssu