Wettbewerbsnachteil Jedes dritte Gewerbegebiet hat lahmes Internet

Schnelles Internet bildet die Grundlage vieler Geschäfte. In deutschen Gewerbegebieten aber ist sie neuen Zahlen zufolge immer noch nicht selbstverständlich - insbesondere in zwei ostdeutschen Bundesländern.
Foto: Matthias Balk/ picture alliance / Matthias Balk/dpa

Trotz aller Bekenntnisse zur Digitalisierung: Gut ein Drittel der Gewerbegebiete in Deutschland hat keinen Anschluss an schnelles Internet. Das gehe aus der Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der FDP hervor, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung".

Demnach gelten von bundesweit 62.074 Gewerbegebieten 21.745 und damit 35 Prozent als unterversorgt. Die maximale Internetgeschwindigkeit ist hier schlechter als 50 Megabit pro Sekunde. Besonders betroffen seien Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern, wo jeweils etwa 57 Prozent der Gewerbegebiete als unterversorgt gelten.

"Diese Lücken müssen so schnell wie möglich geschlossen werden. Das ist ein Innovationshemmnis allerersten Ranges für die Betriebe in den betroffenen Orten - und damit für die deutsche Volkswirtschaft", sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer der Zeitung.

dab/dpa