Energiekonzern Atomausstieg reißt Milliardenloch in E.on-Bilanz

Der größte deutsche Energiekonzern E.on ist zum ersten Mal in seiner Firmengeschichte tief in die roten Zahlen gerutscht: Der Jahresverlust 2011 betrug 2,2 Milliarden Euro. Als Grund für den Absturz nennt E.on unter anderem die sofortige Stilllegung von Atomkraftwerken aufgrund der Energiewende.
E.on-Kohlekraftwerk in Nordrhein-Westfalen: Erster Verlust der Firmengeschichte

E.on-Kohlekraftwerk in Nordrhein-Westfalen: Erster Verlust der Firmengeschichte

Foto: dapd
nck/dpa/Reuters