Energiewende E.on-Chef fordert Strom-Zuschuss für Geringverdiener

Die Strompreise steigen und steigen, E.on-Chef Johannes Teyssen begründet das mit dem Atomausstieg. Die Energiewende dürfe Elektrizität nicht zum Luxusgut machen, sagt er. Notfalls müssten Geringverdiener Zuschüsse aus dem Sozialsystem bekommen.
E.on-Chef Teyssen: "Dann muss das Sozialsystem einspringen"

E.on-Chef Teyssen: "Dann muss das Sozialsystem einspringen"

dapd
ssu/dpa-AFX/Reuters