Konzernumbau EADS wird Herr im eigenen Haus

Aufbruch in eine neue Ära für den Airbus-Mutterkonzern: EADS kontrolliert künftig fast drei Viertel seiner eigenen Aktien, Daimler und der französische Lagardère-Konzern steigen aus. Deutschlands Einfluss auf den Luftfahrt-Riesen dürfte sich aber kaum verringern.
EADS-Vorstandsvorsitzender Thomas Enders: "Von einem System in ein anderes"

EADS-Vorstandsvorsitzender Thomas Enders: "Von einem System in ein anderes"

Foto: dapd
ade/dpa/AFP