Einrichtungskonzern Ikea wird zum Häuslebauer

Der Einrichtungsgigant Ikea setzt nicht mehr nur auf Billy-Regale und Faktum-Küchen: Ab Ende April verkauft der schwedische Konzern auch Häuser. Die Fertigbaubranche erhofft sich dadurch ein Ende der Krise.
Ikea-Werbeturm: Ab März steigt der Konzern in den Verkauf von Fertighäusern ein

Ikea-Werbeturm: Ab März steigt der Konzern in den Verkauf von Fertighäusern ein

Foto: AP
alb