Energiewende Regierung kappt Klimafonds

Drastische Einschnitte für Hausbesitzer: Der Bund kürzt die Förderung für energetische Haussanierungen um 600 Millionen Euro. Eigentümer müssen mit teureren Krediten rechnen.

Kohlendioxid: Der Preis für Klimaverschmutzungsrechte ist gesunken.
dapd

Kohlendioxid: Der Preis für Klimaverschmutzungsrechte ist gesunken.


Berlin - Der Bund stellt 600 Millionen Euro weniger für die energetische Sanierung und Dämmung von Häusern bereit. Dem Bauministerium seien anstelle von 1,5 Milliarden Euro nur 900 Millionen für das Programm zur energetischen Gebäudesanierung zugewiesen worden, teilte das Finanzministerium auf eine Anfrage der Grünen mit.

Eine schlechte Nachricht für Hausbesitzer. Sie erhalten mit der Förderung verbilligte Kredite und Zuschüsse über die Staatsbank KfW. Das Geld kommt zu großen Teilen aus dem Energie- und Klimafonds des Bundes. Der Fonds wiederum speist sich aus dem Verkauf von Kohlendioxid-Verschmutzungsrechten. Und genau da liegt das Problem. Der CO2-Preis ist drastisch eingebrochen: Statt der kalkulierten 17 Euro pro Tonne liegt er derzeit nur bei acht Euro. Der Bundesregierung brechen damit die Mittel zur Finanzierung des Klimafonds zunehmend weg.

Je mehr Klimaverschmutzungsrechte verkauft werden, desto mehr Geld steht für den Klimafonds zur Verfügung. Im Zuge des Atomausstiegs im vergangenen Jahr war der Fonds auf 1,5 Milliarden aufgestockt worden.

Die Grünen zeigten sich enttäuscht. "Dies ist genau das Gegenteil eines verlässlichen Beitrags der Politik, was die Bürger in Sachen Förderung der Energieeffizienz erwarten", sagte die Bauexpertin Daniela Wagner.

kha/Reuters/sid



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
M. Michaelis 27.01.2012
1.
Wann hört dieser ganze absurde Subventionswahnsinn endlich auf ?
n+1 27.01.2012
2.
Zitat von sysopEinschnitte für Hausbesitzer: Der Bund kürzt die Förderung für*energetische Haussanierungen um 600 Millionen Euro. Eigentümer müssen mit teueren Krediten rechnen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,811850,00.html
Eine Eselei sondersgleichen. Da werden Milliarden für die Erzeugung (von vollkommen nutzlosem) Fotovoltaik-Strom zum Fenster hinausgeschmissen. Laut SPIEGEL geht es auf die 100 Milliarden zu. Für diese Geld hätte man (bei Vollförderung) auch die Heizkosten um 30% senken können. Landesweit. Und damit die CO2-Emissionen tatsächlich stark vermindert.
mr future 27.01.2012
3. Anscheinend ist die Energie noch zu billig
Zitat von sysopEinschnitte für Hausbesitzer: Der Bund kürzt die Förderung für*energetische Haussanierungen um 600 Millionen Euro. Eigentümer müssen mit teueren Krediten rechnen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,811850,00.html
sonst würden doch alle Gebäudebesitzer von selbst energetisch sanieren! Wenn man an der Energie-Preis-Schraube dreht, kann man einen nachhaltigen Markt erschliessen und CO2 sparen. Hinzu kommen noch andere Vorteile: a) Energie-sparen lohnt sicht überall mehr b) der (teure) Mensch hat gegen die Maschine eine bessere Chance c) neue Effizienz-Märkte entstehen d) das Klima profitiert e) auch weil die Erneuerbaren noch weniger Anschub bräuchten f) die Energiepreise würden endlich die Wahrheit sprechen, was die externalisierte Atommüll- und CO2-Schweinerei angeht. g) Energiepreise und Wirtschaftserfolg eines Landes sind positiv korreliert Wenn man Deutschland und die USA vergleicht werden die Vorteile von hochpreisiger Energie deutlich erkennbar. In vielen Ländern ist bei Neubau und bei Erweiterung zumindest auf institutionellen Gebäuden Solarthermie Vorschrift (z. B. Namibia). Mit Wahnsinn hat das alles wenig zu tun; eher mit Sinn und Zukunft. re future
J4cky 27.01.2012
4.
Zitat von mr futuresonst würden doch alle Gebäudebesitzer von selbst energetisch sanieren! Wenn man an der Energie-Preis-Schraube dreht, kann man einen nachhaltigen Markt erschliessen und CO2 sparen. Hinzu kommen noch andere Vorteile: a) Energie-sparen lohnt sicht überall mehr b) der (teure) Mensch hat gegen die Maschine eine bessere Chance c) neue Effizienz-Märkte entstehen d) das Klima profitiert e) auch weil die Erneuerbaren noch weniger Anschub bräuchten f) die Energiepreise würden endlich die Wahrheit sprechen, was die externalisierte Atommüll- und CO2-Schweinerei angeht. g) Energiepreise und Wirtschaftserfolg eines Landes sind positiv korreliert Wenn man Deutschland und die USA vergleicht werden die Vorteile von hochpreisiger Energie deutlich erkennbar. In vielen Ländern ist bei Neubau und bei Erweiterung zumindest auf institutionellen Gebäuden Solarthermie Vorschrift (z. B. Namibia). Mit Wahnsinn hat das alles wenig zu tun; eher mit Sinn und Zukunft. re future
In Ihrer Aufzählung steckt eine Menge Unwissen. Energie sparen nur des Sparens wegen macht kaum Sinn, denn effektiv wird weltweit nicht gespart, sondern expandiert. Der teure Mensch wird gegen eine Maschine nie wieder eine Chance haben, denn eine Maschine erfüllt eine spezielle Aufgabe mit höchster Präzision und daher werden Sie mit Menschen niemals entsprechende Qualität erzeugen können. Zumindest wenn wir von Industrieprodukten reden. Die erneuerbaren Energie brauchen zwangsläufig auch nicht "den Anschub". Ganz im Gegenteil es hat sich bereits ein Markt entwickelt, in dem deutsche Unternehmen unterliegen, siehe Photovoltaikindustrie. Was bedeutet denn bitte die Wahrheit der Energiepreise und dessen Verschmutzung? Haben Sie eine Idee, wie viel Schadstoffe freigesetzt werden, damit wir die "erneuerbaren" Energien bekommen können und wie viel davon recycelt wird? Wüssten Sie es, so würden Sie feststellen, dass die Probleme verlegt werden und zwar vorzugsweise in Länder der dritten Welt, weil dort der Rohstoffabbau entsprechend günstig bei miserablen Bedingungen ist. Mit einem haben Sie Recht, die Energiepreise korrelieren mit dem Wirtschaftserfolg. Deswegen sind insbesondere Länder wie China und Indien so stark auf dem Vormarsch. Dort ist Energie nämlich spottbillig im Vergleich zu uns.
mr future 28.01.2012
5. Erneuerbare vs Fossile
Zitat von J4ckyIn Ihrer Aufzählung steckt eine Menge Unwissen. Energie sparen nur des Sparens wegen macht kaum Sinn, denn effektiv wird weltweit nicht gespart, sondern expandiert. Der teure Mensch wird gegen eine Maschine nie wieder eine Chance haben, denn eine Maschine erfüllt eine spezielle Aufgabe mit höchster Präzision und daher werden Sie mit Menschen niemals entsprechende Qualität erzeugen können. Zumindest wenn wir von Industrieprodukten reden. Die erneuerbaren Energie brauchen zwangsläufig auch nicht "den Anschub". Ganz im Gegenteil es hat sich bereits ein Markt entwickelt, in dem deutsche Unternehmen unterliegen, siehe Photovoltaikindustrie. Was bedeutet denn bitte die Wahrheit der Energiepreise und dessen Verschmutzung? Haben Sie eine Idee, wie viel Schadstoffe freigesetzt werden, damit wir die "erneuerbaren" Energien bekommen können und wie viel davon recycelt wird? Wüssten Sie es, so würden Sie feststellen, dass die Probleme verlegt werden und zwar vorzugsweise in Länder der dritten Welt, weil dort der Rohstoffabbau entsprechend günstig bei miserablen Bedingungen ist. Mit einem haben Sie Recht, die Energiepreise korrelieren mit dem Wirtschaftserfolg. Deswegen sind insbesondere Länder wie China und Indien so stark auf dem Vormarsch. Dort ist Energie nämlich spottbillig im Vergleich zu uns.
Nachdem ich eine Solarzellenproduktion in Deutschland (in Freiberg) besucht habe bin ich zur Überzeugung gekommen das hier ein nachhaltiges Produkt (25 Jahre Garantie) nachhaltig hergestellt wird. Das Ausgangsprodukt Silizium ist gut verfügbar. Die "Energierücklaufzeit" liegt je nach Sonne am Betriebsstandort bei ca 10% der Lebenserwartung. Dagegen hat jedes verbrannte kg fossiler Brennstoffe überhaupt keine Rücklaufzeit sondern verseucht nur fast unwiderbringlich die Atmosphäre und vermindert die sehr endlichen Reserven. Ich kenne die Arbeits- und Herstellungsbedingungen unter der Diktatur in China nicht. Aber man sollte offensiver diskutieren, ob man Chinamodule weiter unter dem deutschen EEG zulassen sollte. Sonst opfert man die deutsche Solarindustrie mit ihrem Zukunftspotenzial z. B. dem Reibach mit deutschen Dinosaurier-Autos in China. re future
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.