Erfolgreicher Autohersteller Volkswagen fährt satten Gewinn ein

Der Volkswagen-Konzern hat seinen Gewinn in den ersten neun Monaten des Jahres kräftig nach oben getrieben. Das Ergebnis lag bei vier Milliarden Euro - und damit sechsmal so hoch wie im Vorjahreszeitraum. Für das vierte Quartal dämpfte das Unternehmen die Erwartungen.

VW- und Audi-Modelle: Guter Absatz in den ersten neun Monaten 2010
dpa

VW- und Audi-Modelle: Guter Absatz in den ersten neun Monaten 2010


Wolfsburg - Europas größter Autobauer Volkswagen Chart zeigen hat in den ersten neun Monaten des Jahres seinen Gewinn vervielfacht, aber die Erwartungen für den weiteren Jahresverlauf nach unten korrigiert. Bis Ende September fuhr der Autokonzern ein Ergebnis nach Steuern von gut vier Milliarden Euro ein, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Im Vorjahreszeitraum hatte der Gewinn krisenbedingt nur bei 655 Millionen Euro gelegen. Damit hat VW mit seinen neun Marken den Gewinn mehr als versechsfacht.

Die Erlöse stiegen im Vergleich zur Vorjahresperiode um fast ein Fünftel auf 92,5 Milliarden Euro. Volkswagen warnte allerdings, das Geschäft werde im vierten Quartal nicht mehr so stark verlaufen. Gleichwohl werde weiterhin für das Gesamtjahr ein Umsatz und operatives Ergebnis über dem Vorjahr erwartet. Das operative Ergebnis erreichte von Januar bis September 4,8 Milliarden Euro, nach 1,5 Milliarden Euro im Vorjahr.

An der Börse gaben die VW-Vorzugsaktien nach den überraschend vorgelegten Zahlen und den vorsichtigen Aussagen zum weiteren Jahresverlauf zunächst einen Großteil ihrer Tagesgewinne ab, erholten sich aber im weiteren Handelsverlauf wieder. Zuletzt legte die im Dax notierte Vorzugsaktie 2,7 Prozent auf 96,32 Euro zu und war damit so teuer wie seit dem Herbst 2008 nicht mehr.

Mehr als fünf Million verkaufte Fahrzeuge bis Ende September

"Dass VW nun mitgeteilt hat, dass das Wachstum im vierten Quartal sich nicht in derselben Stärke fortsetzen werde, kommt zwar nicht wirklich unerwartet, bringt aber trotzdem Druck auf die Aktie", sagte ein Händler. Volkswagen hatte sich schon seit Jahresbeginn zurückhaltend geäußert und besonders für die zweite Jahreshälfte vor einer Abschwächung des Wachstums gewarnt. Die vollständigen Quartalszahlen will der Konzern am 27. Oktober vorlegen.

In den ersten neun Monaten des Jahres lieferte Volkswagen 5,4 Millionen Fahrzeuge aus und erzielte damit einen neuen Absatzrekord. Der weltweite Marktanteil stieg von 11,5 Prozent auf 11,6 Prozent. Auch im vierten Quartal will der Konzern weiter Marktanteile hinzugewinnen.

Volkswagen vorn: Die Lieblingsautos der Deutschen

jok/dpa-AFX



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Armenspeisung 22.10.2010
1. Glückwunsch
Zitat von sysopDer Volkswagen-Konzern hat seinen Gewinn in den ersten neun Monaten des Jahres kräftig nach oben getrieben. Das Ergebnis lag bei vier Milliarden Euro - und damit sechsmal so hoch*wie im Vorjahreszeitraum. Für das vierte Quartal dämpfte das Unternehmen die Erwartungen.* http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,724838,00.html
Tolle Leistung! Glückwunsch! Auch an die Arbeitnehmer, die eine Spitzenleistung erbringen!
zauberer1, 22.10.2010
2. Umweltvernichter
Zitat von sysopDer Volkswagen-Konzern hat seinen Gewinn in den ersten neun Monaten des Jahres kräftig nach oben getrieben. Das Ergebnis lag bei vier Milliarden Euro - und damit sechsmal so hoch*wie im Vorjahreszeitraum. Für das vierte Quartal dämpfte das Unternehmen die Erwartungen.* http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,724838,00.html
Glückwunsch an die Ökovernichter- Truppe. Auf Steuergelder, als Hauptnutzer (Flughafen Braunschweig die Rede) zwecks Landebahnverlängerung, kann aber nicht verzichtet werden. Dann können die VW-Manager nochmals 20min. Fahrtkosten einsparen. Klasse dafür nochmals 60000 Bäume vernichten. Ganze Ortsteile müssen deshalb 4-5 Kilometer Umwege in Kauf nehmen. In Rüningen wird sogar die Autobahn den VW- Wünschen angepasst. Natürlich auch mit Steuergelder. Klasse VW alles richtig gemacht^^.
mr green 22.10.2010
3. the corporation
Zitat von zauberer1Glückwunsch an die Ökovernichter- Truppe. Auf Steuergelder, als Hauptnutzer (Flughafen Braunschweig die Rede) zwecks Landebahnverlängerung, kann aber nicht verzichtet werden. Dann können die VW-Manager nochmals 20min. Fahrtkosten einsparen. Klasse dafür nochmals 60000 Bäume vernichten. Ganze Ortsteile müssen deshalb 4-5 Kilometer Umwege in Kauf nehmen. In Rüningen wird sogar die Autobahn den VW- Wünschen angepasst. Natürlich auch mit Steuergelder. Klasse VW alles richtig gemacht^^.
ich empfehle den mit über 20 preisen ausgezeichneten film "the corporation" in dem seriös- u. eben nicht polemisch oder populistisch- dargestellt wird, dass ein konzern als juristische person (was ist das für eine person?) alle klinischen kriterien eines psychopathen erfüllt. vorrausgesetzt dieser beitrag wird nicht als unlautere werbung angesehen und durch die hier ansässigen gate keepers gesperrt.
wahlfrei 22.10.2010
4. Glückwunsch
Zitat von ArmenspeisungTolle Leistung! Glückwunsch! Auch an die Arbeitnehmer, die eine Spitzenleistung erbringen!
Find ich auch. Wirtschaftlichen Erfolg, in einem sehr starken Konkurenzumfeld, zu haben, ist nicht einfach. Ich find die Autos furchtbar, aber irgendwas machen sie bei VW richtig. Das "Gefällt mir".
Crom 23.10.2010
5. ...
Zitat von ArmenspeisungTolle Leistung! Glückwunsch! Auch an die Arbeitnehmer, die eine Spitzenleistung erbringen!
Warum vergessen Sie die Manager und die Anteilseigner? Haben die keine gute Leistung erbracht?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.