Ex-Opel-Boss Carl-Peter Forster tritt bei indischem Autohersteller zurück

Carl-Peter Forster stellt sein Amt zur Verfügung: Aus persönlichen Gründen tritt der Vorstandschef des indischen Autoherstellers Tata Motors zurück. Die Kündigung erfolgt mit sofortiger Wirkung. 

Carl-Peter Forster: Vor seinem Engagement bei Tata war er Chef von General Motors Europa
REUTERS

Carl-Peter Forster: Vor seinem Engagement bei Tata war er Chef von General Motors Europa


Neu-Delhi - Das Gastspiel bei Tata Motors Chart zeigendauerte nur anderthalb Jahre: Carl-Peter Forster, der Vorstandschef des indischen Autoherstellers, ist mit sofortiger Wirkung von seinem Posten zurückgetreten. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, stellte der frühere Opel-Chef sein Amt aus persönlichen Gründen zur Verfügung. Forster werde jedoch dem Aufsichtsrat des Konzerns erhalten bleiben.

Forster hatte im Februar 2010 den Vorstandsvorsitz bei Tata Motors übernommen. Er führte die weltweiten Geschäfte des Unternehmens und war auch für die Autohersteller Jaguar und Land Rover verantwortlich, die Tata 2008 gekauft hatte. Vor seinem Engagement in Indien war Forster Chef von General Motors Europa. Er verließ den Konzern Ende 2009 nach dem geplatzten Verkauf von Opel.

Er bedauere zutiefst, dass es seine persönlichen Umstände nicht mehr ermöglich hätten, seinen Aufgaben nachzukommen, sagte Forster. Einzelheiten wurden nicht bekannt. Der Aufsichtsrat respektiere die Entscheidung, erklärte Konzernchef Ratan N. Tata.

Der indische Konzern sorgte im vergangenen Jahr mit dem Kleinstwagen Tata Nano für Schlagzeilen. Unter der Führung Forsters konnte Tata Motors seinen Profit erheblich steigern. Für das abgelaufene Geschäftsjahr vermeldete das Unternehmen eine Verdreifachung des Gewinns. Dazu trugen nach Firmenangaben auch Jaguar und Land Rover bei, die unter Tata-Management wieder profitabel wirtschaften.

kra/dpa-AFX/



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mauimeyer 09.09.2011
1. Gründe
Zitat von sysopCarl-Peter Forster stellt sein Amt zur Verfügung: Aus persönlichen Gründen tritt der Vorstandschef des indischen Autoherstellers Tata Motors zurück.*Die Kündigung erfolgt mit sofortiger Wirkung.* http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,785397,00.html
Was immer der Grund sein mag, Herr Forster ist einer der besten Manager, die ich kenne! Ich habe den Mann immer nur ehrlich empfunden, obwohl er lange einen "Sau-Job" hatte! Alles, was OPEL heute aus der Pipeline schiebt, hat er angestoßen! Solche leute bei OPEL in den letzten 10 Jahren mit mehr Freiheit von GM, das wärs! Mit MAGNA im Rücken, wäre die Chance da gewesen. Dafür stand Forster. Aber die (OPEL) dürfen ja noch nicht mal nach Brasilien liefern, weil die AMI´s Angst um die Marke Chevrolet haben. Klar, daß Forster ausgestiegen ist. Kauri
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.