Vizechefin Sheryl Sandberg Noch mehr Macht für Facebooks starke Frau

Sie ist bereits die Nummer zwei bei Facebook, jetzt zieht Vizechefin Sandberg auch noch in den Verwaltungsrat des Unternehmens ein. Die frühere Google-Managerin wird mit dem Sitz in dem achtköpfigen Gremium eine der mächtigsten Frauen im Silicon Valley.

Facebook-Vize Sheryl Sandberg: Mächtigste Frau im Silicon Valley
AP

Facebook-Vize Sheryl Sandberg: Mächtigste Frau im Silicon Valley


New York/Menlo Park - Facebook hat seine Vizechefin Sheryl Sandberg als erste Frau in den Verwaltungsrat berufen. Die für das Tagesgeschäft zuständige Managerin und Nummer zwei hinter Firmenchef Mark Zuckerberg baut mit dem Sitz im höchsten Firmengremium ihre Macht weiter aus. Die 42-Jährige ist die erste Frau in dem auf jetzt acht Köpfe erweiterten Gremium.

"Sheryl hat mir als ein Partner bei der Führung von Facebook zur Seite gestanden", begründete Zuckerberg die Berufung. "Sie ist zentral für unser Wachstum und unseren Erfolg über die Jahre hinweg gewesen." Ihre Erfahrung habe sie zu einer natürlichen Kandidatin für den Verwaltungsrat gemacht. Die Berufung hat allerdings vor allem symbolischen Charakter, denn Gründer und Firmenchef Zuckerberg kontrolliert durch seine Aktienmehrheit das Unternehmen und damit auch den Verwaltungsrat.

Die meisten anderen Mitglieder sind Investoren, die mit ihren Millionen den steilen Aufstieg von Facebook zum weltgrößten sozialen Online-Netzwerk ermöglicht haben. Neben dem Vorsitzenden Zuckerberg sitzen im Verwaltungsrat unter anderem Netflix-Chef Reed Hastings, die Unternehmer Marc Andreessen, James Breyer und Peter Thiel und der "Washington Post"-Vorstandsvorsitzende Donald Graham.

Facebook musste sich wegen des bisher rein männlich besetzten Spitzengremiums immer wieder Kritik anhören - zumal mit Sandberg eine der bekanntesten Managerinnen überhaupt bei dem Unternehmen arbeitet. Sie war maßgeblich für den Aufbau des Werbegeschäfts bei Facebook Chart zeigen zuständig. Zudem tritt sie in der Öffentlichkeit häufig als das Gesicht des Unternehmens auf, während Zuckerberg gerne im Hintergrund bleibt. Die 42-Jährige sitzt auch im Verwaltungsrat von Walt Disney und der internationalen Organisation Women for Women International, die sich für Frauenrechte einsetzt.

nck/dpa/AP

insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Tahlos 26.06.2012
1. und schon hat es
dieser Wolkenfabrikant geschafft in die Schlagzeilen zu kommen. So einfach wie das wieder war, so sinnlos ist diese Aktion auch. Aber Publicity reicht ja, mehr wurde damit auch garnicht bezweckt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.