Falschberatung Märklin-Investor will Unternehmensberater verklagen

Die Märklin-Pleite hat ein juristisches Nachspiel: Der frühere Käufer des Modelleisenbahnherstellers, Kingsbridge Capital, fordert laut "Handelsblatt" von der Unternehmensberatung Alix Partners 30 Millionen Euro Schadensersatz wegen Falschberatung. Dabei entspannt sich die Lage bei der Traditionsfirma zusehends.
Märklin-Modelle: Jahresumsatz von 120 Millionen Euro möglich

Märklin-Modelle: Jahresumsatz von 120 Millionen Euro möglich

A3537 Marijan Murat/ dpa
yes/AFP/dpa-AFX
Mehr lesen über