Manipulationsvorwürfe Britische Finanzaufsicht untersucht Devisengeschäfte

Der Finanzbranche droht ein weiterer Skandal: Die britische Finanzaufsicht prüft mögliche Manipulationen am billionenschweren Devisenmarkt. Zuvor hatten anonyme Händler darüber berichtet, wie sie wichtige Kurse angeblich beeinflusst und damit Gewinne gemacht hätten.
Finanzdistrikt in London: Mögliche Beeinflussung von Devisenkursen

Finanzdistrikt in London: Mögliche Beeinflussung von Devisenkursen

Foto: dapd
stk/dpa-AFX