Nutella-Konzern expandiert Ferrero kauft Ferrara

Der italienische Süßwaren-Riese Ferrero will in den USA expandieren - und kauft den Traditionshersteller Ferrara Candy.

Ferrero-Verkaufsschlager Nutella (Archiv)
DPA

Ferrero-Verkaufsschlager Nutella (Archiv)


Der italienische Nutella-Hersteller Ferrero übernimmt den traditionsreichen US-Süßwarenhersteller Ferrara Candy. Ferrero will dadurch seine Präsenz in den USA ausbauen.

Ferrero ist seit 1969 in den USA präsent. Der Kaufpreis, den Ferrero dem bisherigen Ferrara-Candy-Eigentümer, dem auf Konsumgüter spezialisierten Finanzinvestor Catterton, bezahlt, wurde nicht genannt. Ferrara erzielte zuletzt rund eine Milliarde Dollar Umsatz.

Ferrero will in die Marken des US-Unternehmens investieren. Der Konzern soll unabhängig weitergeführt werden. Die Firmenzentrale bleibt in Oakbrook Terrace im US-Bundesstaat Illinois.

Bereits am Mittwoch hatte Ferrero den Start einer Speiseeis-Produktion angekündigt. Ferrero stellt Marke und Rezepte zur Verfügung, der Konsumgüterkonzern Unilever soll für die Produktion und den Vertrieb der Produkte zuständig sein. Dabei wird auf das Netz zurückgegriffen, über das bereits Eismarken wie Algida und Magnum vertrieben werden.

Der Ferrero-Konzern stellt auch Ferrero Rocher und Mon Cheri her. Er erzielte zuletzt einen Jahresumsatz von 10 Milliarden Euro und beschäftigt 29.206 Mitarbeiter.

beb/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.