Flop-Fonds der Deutschen Bank Schlechte Geschäfte mit dem Tod

Es schien eine sichere Sache für Anleger: Hunderte Millionen Euro investierten sie in Deutsche-Bank-Fonds für den Kauf von US-Lebensversicherungen. Nach dem Tod der ursprünglichen Police-Inhaber fließt das Geld. Doch die Rechnung geht nicht auf - es wird nicht so gestorben wie kalkuliert.
US-Senioren: Die Fonds kaufen Lebensversicherungen. Stirbt der ursprüngliche Inhaber, geht das Geld an die Anleger

US-Senioren: Die Fonds kaufen Lebensversicherungen. Stirbt der ursprüngliche Inhaber, geht das Geld an die Anleger

Foto: Alex Wong/ Getty Images
Mehr lesen über