Pfeil nach rechts

Formel 1 Ecclestone liebäugelt mit weiblichem Nachfolger

Bernie Ecclestone gilt bislang nicht als großer Frauenförderer. In der Formel 1 gibt es nur eine Teamchefin. Doch nun bringt der 82-Jährige ausgerechnet für seinen eigenen Job eine Nachfolgerin ins Spiel.
Formel-1-Chef Ecclestone: "Frauen müssen härter arbeiten"

Formel-1-Chef Ecclestone: "Frauen müssen härter arbeiten"

Getty Images
cte/dpa