Murdoch-Sender Skandalmoderator Piers Morgan heuert bei Fox News an

Im März verlor der Moderator und Journalist Piers Morgan seinen Posten, nachdem er Meghan Markle als Lügnerin beschimpft hatte. Nun hat er einen neuen Job – und kehrt zurück ins Polterfernsehen.
Foto:

TOBY MELVILLE / REUTERS

Es ist noch gar nicht so lange her, als Piers Morgan Fernsehzuschauer in ganz Großbritannien schockierte. Im vergangenen März, Herzogin Meghan Markle hatte damals gerade in einem viel beachteten Interview über Depressionen und Suizidgedanken gesprochen, ließ sich der Journalist zu einer live übertragenen Schimpftirade hinreißen. Er glaube Markle kein Wort, sagte Morgan in der Sendung »Good Morning Britain«, sie sei eine Lügnerin. Dann stürmte er aus dem Fernsehstudio – und war kurz darauf seinen Job los.

Nun fand der Skandalmoderator eine neue Heimat, die gleichzeitig seine alte ist. Piers Morgan hat einen globalen Vertrag mit Rupert Murdochs Medienkonzernen News Corp. und Fox News Media geschlossen, der außer einer neuen Fernsehsendung und mehreren Zeitungskolumnen auch einen Buchvertrag beinhaltet. Morgan sei »der Moderator, den jeder Sender will, aber zu viel Angst hat einzustellen«, sagte Murdoch in einer Mitteilung. Er sei ein »brillanter Moderator und ein talentierter Journalist, der sagt, was die Menschen denken und fühlen«. Zur Vertragssumme machte das Unternehmen keine Angaben.

Vom Boulevard zum Fernsehen und zurück

Die TV-Show des 56-Jährigen wird an Werktagen auf »Fox Nation« in den USA, auf »Sky News Australia« und auf »talkTV«, einem neuen britischen Fernsehsender, der Anfang kommenden Jahres an den Start gehen wird, ausgestrahlt. Morgan wird auch bei Murdochs Boulevardzeitungen »The Sun« und »New York Post« als Kolumnist arbeiten, wie das Unternehmen mitteilte. Der Verlag HarperCollins UK, der ebenfalls zu dem Medienimperium gehört, soll sein nächstes Buch veröffentlichen.

Für Piers Morgan ist der Vertragsabschluss mit dem Murdoch-Imperium auch eine Art Heimkehr. Von 1989 bis 1994 arbeitete er beim Boulevardblatt »The Sun« und wurde im Alter von 28 Jahren der jüngste Chefredakteur von »News of the World«, einer mittlerweile eingestellten Murdoch-Sonntagszeitung. Dort veröffentlichte er Fotos von Paparazzi, die das Model Catherine Victoria Aitken beim Verlassen einer Suchtklinik zeigten – und räumte daraufhin seinen Posten. Später musste Morgan als Chefredakteur des »Daily Mirror« gehen, weil er gefälschte Bilder von Folterungen publiziert hatte und sich weigerte, sich dafür zu entschuldigen.

Er freue sich, nach so langer Zeit wieder zu News Corp. zurückzukehren, wo er seine Medienkarriere begonnen habe, sagte Morgan: »Ich komme nach Hause, und wir werden viel Spaß haben.«

rai/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.