Danièle Nouy Französin wird Chefaufseherin für Europas Großbanken

Die reine Männerherrschaft bei der EZB ist beendet. Danièle Nouy wird die Führung der neuen europäischen Bankenaufsicht übernehmen. Die 63-Jährige ist bislang Chefin der französischen Bankenaufsicht.

Neue Bankenaufseherin Nouy: Soll Job spätestens im Januar antreten
Getty Images

Neue Bankenaufseherin Nouy: Soll Job spätestens im Januar antreten


Eine Französin wird künftig Chefaufseherin für Europas mächtigste Banken. Wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Mittwochabend in Frankfurt am Main mitteilte, nominierte der EZB-Rat - das oberste Beschlussgremium der Zentralbank - Danièle Nouy als neue Vorsitzende des Aufsichtsrates der einheitlichen europäischen Bankenaufsicht. Die Benennung Nouys war allgemein erwartet worden. Die 63-Jährige ist bislang Chefin der französischen Bankenaufsicht ACP.

Die Benennung Nouys muss noch vom Europäischen Parlament bestätigt werden. Eine Anhörung vor den EU-Volksvertretern ist nach Angaben der EZB für den 27. November im Wirtschafts- und Finanzausschuss angesetzt. Nouy soll ihren neuen Job spätestens im Januar antreten.

Die einheitliche europäische Bankenaufsicht bei der EZB soll Ende kommenden Jahres die Arbeit aufnehmen. Sie ist ein Pfeiler der sogenannten europäischen Bankenunion, zu der auch ein einheitlicher Mechanismus zur Abwicklung maroder Banken gehört. Aufgabe der Bankenaufsicht ist es, die knapp 130 wichtigsten Kreditinstitute der Euro-Zone zu überwachen.

Da die Führungsriege der EZB bislang ausschließlich aus Männern besteht, stand die Notenbank unter dem Druck, eine Frau für die Leitung der neuen Aufsichtsinstanz zu benennen.

cte/AFP

insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ofelas 21.11.2013
1. Nur die EZB ist nicht im frankophonen Bereich
Zitat von sysopGetty ImagesDie reine Männerherrschaft bei der EZB ist beendet. Danièle Nouy wird die Führung der neuen europäischen Bankenaufsicht übernehmen. Die 63-Jährige ist bislang Chefin der französischen Bankenaufsicht. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/franzoesin-nouy-wird-chefaufseherin-fuer-europas-grossbanken-a-934932.html
Ueberraschung, jemand aus Frankreich wir Chef einer EU/UNO Organisation oder Deutsch-Frankzoesischer "Kooperation". Die Maennerherrschaft ist vorbei, aber nicht die Ueberrepraesentation der Franzosen
auslaender101 21.11.2013
2. optional
Was für eine Rolle spielt es, ob es ein Mann oder eine Frau ist? SPON, hört auf mit diesem fast gebtsmühlenartigen Quasifeminismus. DIE NAchricht ist, dass es eine Franzosin ist, also den Bock hat man zum Gärtner gemacht. Da freuen sich die grossen jedoch maroden Südbanken.
Lok Leipzig 21.11.2013
3. Warum nicht Nahles?
Wenn es eine Frau sein muss, dann hätte die EZB uns doch Andrea Nahles abnehmen und so verhindern können, dass sie als Ministerin Schaden in Deutschland anrichtet. Sie versteht zwar nichts von Banken, kann keine Bilanzen lesen, weiß nicht was Aktiv- und Passivseite ist, aber komplette Unkenntnis bringt sie auch in ihr neues Ministeramt ein, egal welches Ressort es sein wird.
pacificwanderer 21.11.2013
4. Hoffentlich
schaft die das im Sinne Aller (nicht nur pour la France).
prophet46 21.11.2013
5. Verteilung
Zitat von sysopGetty ImagesDie reine Männerherrschaft bei der EZB ist beendet. Danièle Nouy wird die Führung der neuen europäischen Bankenaufsicht übernehmen. Die 63-Jährige ist bislang Chefin der französischen Bankenaufsicht. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/franzoesin-nouy-wird-chefaufseherin-fuer-europas-grossbanken-a-934932.html
In Der Besetzung der Position hat sich D und Merkel wieder wie immer durchgesetzt. Die Franzosen bekommen den Führungsjob und wir die Scheißhäuser der Bankenaufsicht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.