1800 Jobs gefährdet Fujitsu schließt Werk in Augsburg

Der japanische Computerkonzern Fujitsu macht ein Werk in Augsburg mit 1500 Beschäftigten dicht. Deutschlandweit sind weitere 300 Stellen gefährdet. Nun wird über einen Sozialplan verhandelt.
Beschäftige in der Notebook-Produktion bei Fujitsu in Augsburg

Beschäftige in der Notebook-Produktion bei Fujitsu in Augsburg

Foto: imago/argum
mmq/dpa
Mehr lesen über