Volkswagen übernimmt Porsche VW-Aktie steigt nach Porsche-Übernahme

Autobauer Volkswagen übernimmt das Porsche-Sportwagengeschäft bereits zum 1. August komplett - und die Aktionäre finden es gut: Nach dem überraschend schnellen Vollzug der Fusion klettert die VW-Aktie am Donnerstag in die Höhe.

VW und Porsche: Die Fusion ist perfekt, der Aktienkurs steigt
ddp

VW und Porsche: Die Fusion ist perfekt, der Aktienkurs steigt


Frankfurt/Main - Volkswagen holt Porsche komplett unter sein Dach - diese Ankündigung hat die Volkswagen-Aktie am Donnerstag einen deutlichen Sprung nach oben machen lassen. Die im Leitindex Dax gehandelten VW-Vorzüge kletterten im frühen Handel um knapp sechs Prozent. Auch die Aktien der Porsche SE - der Holdinggesellschaft, die ihr in der Porsche AG gebündeltes Autogeschäft an Volkswagen verkauft - legten um 2,6 Prozent zu.

Die Fusion von Europas größtem Autobauer VW und der Porsche AG war am Mittwochabend nach monatelanger Blockade überraschend schnell verkündet worden. Volkswagen wird die zweite Hälfte der Anteile an Porsches Autogeschäft zum 1. August für 4,46 Milliarden Euro und eine Aktie übernehmen. Die Gesellschaften nutzen auf diesem Weg ein Steuerschlupfloch und vermeiden hohe Abgaben an den Staat. Bisher hält Volkswagen knapp die Hälfte an der Porsche AG.

Die Holdinggesellschaft Porsche SE, die den Kaufpreis erhält, will nach eigener Aussage mit dem Erlös zunächst zwei Milliarden Euro Schulden zurückzahlen. Der Rest soll in Beteiligungen mit Schwerpunkt Autoindustrie verwendet werden. Sonderausschüttungen an die Aktionäre der Porsche Holding seien nicht geplant.

mal/dapd/



insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
franz-burbach 05.07.2012
1. Ausgetrickst oder Betrug?
Mir kommt die Übernahme von Porsche an VW eher als ein raffinierter Betrug als nur ein Steuertrick vor. Jeder Politiker weiß doch was da läuft und sieht in Ruhe zu, wie 1,5 Milliarden €uro an der Steuerkasse vorbeigelenkt werden. Irgendwie schon peinlich oder? Man könnte doch erwarten, dass der Staat auch gewitzte Steuerexperten hat, die solche Steuer-Schlupflöcher im Vorhinein verhindern könnten und sollten.
0815_qwerty 05.07.2012
2. Weder ausgetrickst noch Betrug
Interessant wer an diesem Punkt sich alles aufregt. Ich frage mal in die Runde: Wer zahlt freiwillig mehr Steuern, als er/sie es nach Gesetzeslage müsste? Einmal bitte die Hand heben!
Stelzi 05.07.2012
3. Recht so!
Die Übernahme noch schnell durchpeitschen, denn die nächste Wirtschaftskrise steht schon bald vor der Tür und dann kann der Steuerzahler mit den Kosten aushelfen, denn das konnte ja niemand wissen...! Abwrackprämie 2.0 wir kommen!
Adolfrausch 05.07.2012
4. Recht versus Gerechtigkeit ???
Und genau gegen diese Betrügereien sollte man seitens unserer Finanz- und Justizbehörden mal ordentlich einschreiten. Es kann doch nicht sein, dass sich die reichen Unternehmen/r mit miesen Tricks von Ihrer Steuerschuld drücken können und gleichzeitig um Subventionen und Hilfskredite betteln dürfen. Wenn es der Staat nicht schafft, sollten vielleicht das Volk hier heftiger protestieren. meines Erachtens sollte Hr. Sinn seinen Aufruf nach Protest gegen die Eurorettung auch auf den Tatbestand "intelligente" Steuerhinterziehung ausweiten. Beides schadet uns Steuerzahler.
trabajador5 05.07.2012
5.
Zitat von franz-burbachMir kommt die Übernahme von Porsche an VW eher als ein raffinierter Betrug als nur ein Steuertrick vor. Jeder Politiker weiß doch was da läuft und sieht in Ruhe zu, wie 1,5 Milliarden €uro an der Steuerkasse vorbeigelenkt werden. Irgendwie schon peinlich oder? Man könnte doch erwarten, dass der Staat auch gewitzte Steuerexperten hat, die solche Steuer-Schlupflöcher im Vorhinein verhindern könnten und sollten.
Haben Sie das jetzt irgendwo aufgeschappt, oder woher kommt Ihre Entrüstung? Warum soll ein Aktenkauf ein Betrug sein? HaltenSie jeden Aktienbesitzer für einen Betrüger? Warum? Wie begründen Sie es, dass man bei einem Aktienkauf Steuern zahlt? Nach meinem Verständnis zahlt man erst Steuern,wenn man Aktien verkauft und einen Kursgewinn gemacht hat.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.