Gasbohrung US-Konzern presste giftige Chemikalien in Niedersachsens Boden

Riskante Gassuche in Niedersachsen: Der US-Konzern Exxon hat bei einer Testbohrung Zehntausende Liter Chemikalien in den Boden gepresst. Einige der Stoffe sind nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen hochgiftig. Der Energieriese sagt, es bestehe keine Gefahr, dass die Flüssigkeit ins Trinkwasser gelange.
Exxon-Logo: Gefährlicher Gasrausch

Exxon-Logo: Gefährlicher Gasrausch

Foto: AFP

Fracing in Niedersachsen: Diese Chemikalien verwendete Exxon

Chemikalie CAS-Nummer
Tetramethylammonium chloride 75-57-0
Petroleum distillate hydrotreated light 64742-47-8
Ethoxylated octylphenol 9036-19-5
Magnesium chloride 7786-30-3
Magnesium nitrate 10377-60-3
ein Biozid 55965-84-9
Quelle: SPIEGEL-ONLINE-Recherchen
Gas aus der Tiefe: Unkonventionelle Vorkommen
Foto: SPIEGEL ONLINE
Fotostrecke

Gas aus der Tiefe: Unkonventionelle Vorkommen

"Gasland": Brennende Wasserhähne
Foto: International WOW Company
Fotostrecke

"Gasland": Brennende Wasserhähne