Gewinnausschüttung Autoindustrie will Mitarbeitern Rekordprämien zahlen

Jubel in der Autoindustrie: Viele Hersteller vermelden derzeit Rekordgewinne. Davon profitieren nicht nur die Chefs und Aktionäre, sondern auch die Mitarbeiter. Denn die Autobauer zahlen für 2011 eine Gewinnbeteiligung in bisher einmaliger Höhe. Fünfstellige Beträge sind keine Seltenheit.

Audi-Werk: Mitarbeiter montieren einen R8 Spyder in Neckarsulm
dapd

Audi-Werk: Mitarbeiter montieren einen R8 Spyder in Neckarsulm


Frankfurt am Main - 15,8 Milliarden Euro. So viel Gewinn hat Europas größter Autobauer Volkswagen 2011 eingefahren. Das tut nicht nur der Aktie gut. Denn jeder Mitarbeiter darf sich unter bestimmten Voraussetzungen über eine üppige Gewinnbeteiligung freuen. Damit sind die Wolfsburger nicht allein.

Angesichts der glänzenden Zahlen von Daimler, Porsche und Co. erhalten die Beschäftigten in der deutschen Autoindustrie in diesem Jahr Prämien in bislang einmaliger Höhe. Wie die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" berichtete, sind bis zu fünfstellige Sonderzahlungen pro Person möglich. Die Prämien würden an die Marke von 10.000 Euro heranreichen, bestätigte IG Metall-Bezirksleiter Jörg Hofmann, zugleich Aufsichtsrat von Daimler und Bosch, dem Blatt: "Der Schlag Sahne oben drauf in diesem Jahr schmeckt extrem gut."

Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück - bekannt für seine markanten Sprüche - sagte der Zeitung: "Die Prämie wird manche umhauen, so was gab es noch nie! Unsere Leute haben eine genial-intergalaktische Sonderzahlung verdient. Den Rekordgewinn hat ja nicht der Petrus auf dem Moped vorbei gebracht."

Spitzenreiter aus Ingolstadt

Bei Daimler erhalten die Mitarbeiter in Deutschland für 2011 in Deutschland mit 4100 Euro die bislang höchste Ergebnisbeteiligung, wie der Autobauer vor zwei Wochen mitgeteilt hatte. Die Höhe orientiert sich am jeweiligen Geschäftserfolg im zurückliegenden Jahr.

Besonders freuen dürfte man sich in Ingolstadt. Den höchsten Bonus hat laut der Zeitung die Audi-Belegschaft zu erwarten. Vorstand und Betriebsrat vor Jahren eine feste Regel zur Aufteilung des Gewinns vereinbart haben: Von dem Teil des operativen Ergebnisses, der 1,2 Milliarden Euro überschreitet, wird ein Zehntel an die Belegschaft ausgeschüttet. Das treibt angesichts eines Rekordgewinns die Prämie in voraussichtlich fünfstellige Höhe, wie die Zeitung berichtete. Zum Vergleich: Im vorigen Jahr kamen die Audi-Beschäftigten im Schnitt auf 5000 bis 6000 Euro.

Die deutschen Autobauer haben ein starkes Jahr hinter sich. Sie profitierten vor allem vom anhaltenden Absatzboom in Schwellenländern wie China, aber auch vom Comeback des US-Marktes. So verzeichnete Daimler das beste Jahr seiner Unternehmensgeschichte und fuhr unterm Strich einen Rekordgewinn von sechs Milliarden Euro ein.

Doch nicht für alle deutschen Hersteller läuft es derzeit prächtig. Bei den Opel-Mitarbeitern gibt es keinen Grund zur Freude. Während der US-Mutterkonzern General Motors dank starker Verkäufe auf dem Heimatmarkt im vergangenen Jahr einen Rekordgewinn eingefahren hat, liefen bei der deutschen Tochter weitere Verluste auf.

rom/dpa



insgesamt 149 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lezel 26.02.2012
1. Chancen
Die Autonindustrie bietet zur Zeit viele Chancen. Wer sich schlecht bezahlt und unterfordert fühlt, kann jetzt die Position finden, die seinen Fähigkeiten gerecht wird.
jenzer 26.02.2012
2.
Zitat von sysopdapdJubel in der Autoindustrie: Viele Hersteller vermelden derzeit Rekordgewinne. Davon profitieren nicht nur die Chefs und Aktionäre, sondern auch die Mitarbeiter. Denn die Autobauer zahlen für 2011 eine Gewinnbeteiligung in bisher einmaliger Höhe. Fünfstellige Beträge sind keine Seltenheit. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,817633,00.html
Das ist schön. Wenn die Industrie jetzt noch aufhört im großen Stil diese Gewinne auf dem Rücken von Zeitarbeitern und ANÜs zu erwirtschaften und sich nicht nur um die immer kleiner werdende "Stamm"belegschaft kümmert, dann fange ich auch an mich über solche Nachrichten zu freuen.
peterregen 26.02.2012
3. ...
Zitat von sysopdapdJubel in der Autoindustrie: Viele Hersteller vermelden derzeit Rekordgewinne. Davon profitieren nicht nur die Chefs und Aktionäre, sondern auch die Mitarbeiter. Denn die Autobauer zahlen für 2011 eine Gewinnbeteiligung in bisher einmaliger Höhe. Fünfstellige Beträge sind keine Seltenheit. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,817633,00.html
Bekommen auch Zeitarbeiter den Bonus? Oder nur Festangestellte?
lezel 26.02.2012
4. Zeitarbeiter
Zitat von jenzerDas ist schön. Wenn die Industrie jetzt noch aufhört im großen Stil diese Gewinne auf dem Rücken von Zeitarbeitern und ANÜs zu erwirtschaften und sich nicht nur um die immer kleiner werdende "Stamm"belegschaft kümmert, dann fange ich auch an mich über solche Nachrichten zu freuen.
Den Zeitarbeitern steht frei, sich bei einem der erfolgreichen Autokonzerne direkt zu bewerben und dort dann selbst zur Stammbelegschaft zu gehören.
lezel 26.02.2012
5. Bonus
Zitat von peterregenBekommen auch Zeitarbeiter den Bonus? Oder nur Festangestellte?
Kaum. Sie haben ja keinen Vertrag mit dem Autohersteller.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.