Nervöse Börsen Gold-Nachfrage steigt rasant

Die Zinsen sind mickrig, die Börsen schwanken bedenklich: An den Märkten herrschen unsichere Zeiten. Immer mehr Anleger flüchten daher in eine vermeintlich sichere Anlage: Sie kaufen Gold.

Goldbarren (Archivbild): Weltkrisen treiben Goldpreis
DPA

Goldbarren (Archivbild): Weltkrisen treiben Goldpreis


Gold war im ersten Quartal unter Anlegern extrem beliebt. Die Nachfrage nach dem Edelmetall ist Berechnungen des World Gold Council zufolge gegenüber dem Vorjahresquartal um 21 Prozent auf 1289,8 Tonnen gestiegen. Dies geht aus einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht der Londoner Interessenvereinigung von Goldförderern hervor.

Höher sei die Nachfrage seit Beginn der Messungen zur Jahrtausendwende nur einmal im vierten Quartal 2012 gewesen, hieß es. Außerdem handle es sich um die stärkste bisher in einem ersten Quartal verzeichnete Nachfrage.

Die Beliebtheit des Goldes bei Anlegern sei auf Unsicherheiten aufgrund von Schwankungen an den Aktienmärkten und auf die niedrigen Zinsen vor allem in den USA zurückzuführen, sagte Eugen Weinberg, Rohstoffexperte bei der Commerzbank. Zudem hätten die Zentralbanken unter dem Strich wie schon seit über fünf Jahren weiter Gold zugekauft, wenn auch etwas weniger als zuletzt.

Die überaus starke Nachfrage von Investoren im ersten Quartal werde sich voraussichtlich zwar kaum wiederholen lassen, schätzt Weinberg. Dafür dürfte aber künftig die Schmucknachfrage, die zuletzt nachgelassen hatte, wieder stärker anziehen. "Der Goldpreis sollte daher mittelfristig gut unterstützt sein."

Der Goldpreis befindet sich momentan auf vergleichsweise hohem Niveau. Anfang vergangener Woche kostete eine Feinunze (31,1 Gramm) mehr als 1300 Dollar und war damit so teuer wie seit Januar 2015 nicht mehr. Seitdem ist der Preis wieder leicht gesunken.

ssu/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
warlock2 12.05.2016
1. Ist schon komisch
Letztens wurde noch berichtet, dass Amerikanische Banken auf einen fallenden Goldpreis wetten. Wem sollen wir nun glauben? Soll wieder nur der arme Bürger abgezockt werden?
spon-1262426506220 12.05.2016
2. Gold vermeintlich sicher....
welch schöner Satz, der sich überell und dauernd wiederholt. Vermeintlich sicher soll bestimmt bedeuten - lieber Aktien kaufen, wie z.B.Volkswagen u.a. Das ist dann ganz sicher ( gut für die Banker & Co. )
fly172 12.05.2016
3. ganz einfach
Die Verwunderung des Vor-Kommentators trifft die Sache auf den Kopf und ist leicht zu erklären: 1. es ist richtig, dass die größten 4 US-Banken derzeit so VIEL GEGEN Gold wetten wie seit September 2009 nicht mehr. 2. es ist richtig, dass JP Morgan (eine dieser 4 Banken) in den letzten Tagen ihre Kunden aktiv dazu aufgefordert hat, Gold zu kaufen (obwohl die Bank selbst auf FALLENDE Kurse setzt) 3. Es ist auffallend, dass jetzt, nachdem sich die Banken mit Wetten (Shorts) auf fallende Kurse vollgepumpt haben, auch noch die letzten Schafe dafür gewonnen werden sollen, doch bitte Gold zu kaufen. Frei nach dem Motto: "mit den Dummen treibt man die Wirtschaft um" Wer schön länger dabei ist: erinnern Sie sich noch an das Jahr 2000, als auch noch der letzte Mitbürger dafür geworben werden sollte, Aktien zu kaufen? Die Frage des Vor-Kommentatos ist daher einfach zu beantworten: JA - der Bürger (nicht der arme, sondern der, der (noch) Geld hat - soll derzeit mal wieder ein wenig abgezockt werden ...
Mach999 12.05.2016
4.
Zitat von warlock2Letztens wurde noch berichtet, dass Amerikanische Banken auf einen fallenden Goldpreis wetten. Wem sollen wir nun glauben? Soll wieder nur der arme Bürger abgezockt werden?
In diesem Artikel wird lediglich die Entwicklung des Goldhandels und der Börse beschrieben sowie - deutlich gekennzeichnet - die Meinung einer Organisation. Daneben gibt es noch viele andere Meinungen. Dass unterschiedliche Menschen unterschiedliche Meinungen haben, ist ganz normal in der Welt da draußen, vor allem im Finanzbereich. Das hat nichts mit dem Versuch zu tun, Sie abzuzocken. Nicht jedesmal, wenn jemand seine Meinung äußert, wird erwartet, dass sie ihm hinterherlaufen. Bilden Sie sich einfach eine eigene Meinung. Und noch ein kleiner Tipp speziell für den Finanzbereich: Investieren Sie nur in Finanzprodukte, die Sie auch verstehen. Wenn Sie mit der Komplexität und Widersprüchlichkeit der Welt nicht klarkommen, legen Sie Ihr Geld aufs Sparbuch. Das ist ganz einfach strukturiert, und Sie haben Ihre Ruhe.
takvor 12.05.2016
5. Gold als Altersvorsorge
...ist meiner Menung nach die beste Alternative. Will man kurzfristige Erfolge haben und Geld verdienen, dann ausgewählte Aktien kaufen. Gold ist eine langfristige Investition!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.