Datenpanne Goldman Sachs schickt Kundendaten an falsche Mail-Adresse

Die US-Investmentbank Goldman Sachs will Google per Gerichtsbeschluss dazu zwingen, eine E-Mail mit streng vertraulichen Kundendaten zu löschen - und hat nun Recht bekommen. Die brisanten Informationen waren aus Versehen an eine falsche Adresse versendet worden.
Goldman-Sachs-Händler: Suche nach der Rechtsgrundlage

Goldman-Sachs-Händler: Suche nach der Rechtsgrundlage

Foto: BRENDAN MCDERMID/ REUTERS
mik/Reuters