DeepMind Google kauft Start-up für künstliche Intelligenz

Google ist auf Einkaufstour. Der Internetkonzern hat das britische Start-up DeepMind für künstliche Intelligenz erworben - und dabei Facebook ausgebootet. Rund 500 Millionen Dollar sollen die Amerikaner dafür gezahlt haben, meldet die "Financial Times".
Google-Logo in der US-Zentrale: Große Datenbestände besser auswerten

Google-Logo in der US-Zentrale: Große Datenbestände besser auswerten

Foto:

Robert Galbraith/ picture alliance / dpa

New York - Der Internetriese Google erweitert sein Spektrum. Der US-Konzern hat eine britische Firma gekauft, die sich mit künstlicher Intelligenz beschäftigt. Google bestätigte die Übernahme des Start-ups DeepMind  unter anderem dem Technologieblog "Recode"  und dem"Wall Street Journal"  in der Nacht zum Montag.

Ein Preis wurde offiziell nicht genannt. Nach Informationen der "Financial Times"  und des Tech-Dienstes "The Information" zahlte Google rund 500 Millionen Dollar  (etwa 365 Millionen Euro). Laut "Recode" waren es 400 Millionen Dollar. Den Berichten zufolge überbot Google damit das weltgrößte Online-Netzwerk Facebook  .

Schon seit langem wurde spekuliert, Google könnte zu Methoden der künstlichen Intelligenz greifen, um große Datenbestände besser auszuwerten. Das Unternehmen entwickelt unter anderem den Dienst Google Now, der als eine Art persönlicher Assistent seiner Nutzer auftritt und sie zum Beispiel auf Verzögerungen bei ihren Terminen hinweist.

Einrichtung eines Ethikrats

Laut "The Information" richtet Google auch einen Ethikrat ein, der dafür sorgen soll, dass die Technologie von DeepMind nicht missbraucht wird.

Google ist derzeit auf Einkaufstour. Erst vor rund zwei Wochen hatte der Konzern für 3,2 Milliarden Dollar den Thermostat- und Feuermelderhersteller Nest Labs übernommen.

yes/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.