Wertvollste Geldhäuser Wells Fargo verdrängt chinesische Bank von Platz eins

In der Finanzkrise musste die US-Bank Wells Fargo vom Staat gerettet werden. Inzwischen sprudeln die Gewinne in Milliardenhöhe. Nun löst das amerikanische Geldhaus sogar die chinesische ICBC als wertvollste Bank der Welt ab.

Wells Fargo in Colorado: Chinas Wirtschaftswachstum verlangsamt sich
REUTERS

Wells Fargo in Colorado: Chinas Wirtschaftswachstum verlangsamt sich


Hamburg - 25 Milliarden Dollar Steuergeld hat Wells Fargo nach der Lehman-Pleite kassiert. Mittlerweile spürt die US-Bank von der Finanzkrise nicht mehr viel. Die Geschäfte laufen prächtig, im zweiten Quartal erwirtschaftete Wells Fargo einen Überschuss von 5,5 Milliarden Dollar - so viel wie nie zuvor. Jetzt löste das Kreditinstitut sogar die chinesische Industrie- und Handelsbank (ICBC) als größte Bank der Welt ab.

Die New Yorker Börse bezifferte den Wert der in San Francisco ansässigen Wells Fargo am Dienstag mit 236 Milliarden Dollar. Nach chinesischen Angaben wurde die ICBC am Mittwoch mit 223 Milliarden Dollar bewertet.

Die ICBC galt seit Juli 2007 als größte Bank der Welt. Noch im April hatte sie laut "Forbes" sogar den amerikanischen US-Ölkonzern ExxonMobil als weltweit größtes Unternehmen abgelöst. Mit 374 Milliarden Dollar hatte die chinesische Großbank im November 2007 ihren höchsten Börsenwert erzielt, was sich vor allem mit dem rasanten wirtschaftlichen Wachstum in China begründen lässt. Die Staatsbank galt als Symbol des Aufstiegs der Volksrepublik zum weltweiten Konjunkturmotor.

Inzwischen hat sich Chinas Wirtschaftswachstum jedoch verlangsamt. Im zweiten Quartal dieses Jahres legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 7,5 Prozent zu, nach 7,9 Prozent im ersten Quartal. Im Gesamtjahr 2012 war das chinesische BIP um 7,8 Prozent gestiegen - das war der schlechteste Wert seit 13 Jahren.

lei/AFP

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.