Übernahme von Elektrorad-Hersteller Harley-Davidson will Kinder fürs Motorrad begeistern

Der Motorrad-Hersteller Harley-Davidson braucht langfristig jüngere Kundschaft. Deshalb kauft der Konzern jetzt einen Hersteller von Elektrorädern für Kinder.

Erstes Elektro-Motorrad von Harley-Davidson
DPA

Erstes Elektro-Motorrad von Harley-Davidson


Mit dem Kauf der kalifornischen Firma StaCyc steigt Harley-Davidson in das Geschäft mit Elektrorädern für Kinder ein. Die Zweiräder von StaCyc seien eine Chance, Kinder schon früh für das Motorradfahren zu begeistern, begründete der Motorrad-Hersteller den Kauf. Einen Kaufpreis für StaCyc nannte Harley-Davidson nicht.

Wegen der alternden Kundschaft in den USA schwächelt im Heimatmarkt die Nachfrage nach den schweren Motorrädern, viele jüngere Kunden können sich die mehr als 28.000 Dollar teuren Maschinen nicht leisten. StaCycs Elektroräder kosten zwischen 649 und 699 Dollar.

Im Januar hatte Harley-Davidson bereits sein erstes Elektro-Motorrad vorgestellt, um jüngere Kunden zu locken. Dem "Wall Street Journal" ("WSJ") zufolge liegt das Medianalter von Motorradfahrern in den USA bereits bei 50 Jahren. StaCyc-Räder "werden den jüngsten Fahrern einen Einstieg bieten, um den Nervenkitzel des Fahrens zu genießen", zitiert das "WSJ" Harley-Davidson.

mal/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.