Export in Unruheprovinzen Heckler & Koch lieferte illegal Gewehre nach Mexiko

Der Waffenhersteller Heckler & Koch hat nach SPIEGEL-Informationen bestätigt, was Ermittler seit Jahren vermuten: Das Unternehmen lieferte Sturmgewehre in mexikanische Unruheprovinzen. Zwei langjährige Mitarbeiter stünden unter Verdacht. Die Staatsanwaltschaft ermittelt allerdings gegen mehr als zwei Verdächtige.
Bundeswehrsoldat mit G36 (Archivbild): Die Gewehre von Heckler & Koch sind gefragt

Bundeswehrsoldat mit G36 (Archivbild): Die Gewehre von Heckler & Koch sind gefragt

Foto: FABRIZIO BENSCH/ REUTERS
stk