HIV-Skandal Strafverfolger gehen Millionenbetrug mit Aids-Medizin nach

Dieser Skandal könnte sich zu einem der dreisteten in der deutschen Pharmageschichte entwickeln: Die Justiz ermittelt gegen mehrere Arzneihändler wegen des Verdachts auf Millionenbetrug. Die Beschuldigten sollen HIV-Medikamente aus Afrika nach Deutschland geschleust und mit hohem Gewinn verkauft haben.
HIV-Patientin in Uganda mit Aids-Arznei: Subventionierte Präparate zurückgeschleust?

HIV-Patientin in Uganda mit Aids-Arznei: Subventionierte Präparate zurückgeschleust?

Foto: Frank May/ picture-alliance/ dpa
Mit Material von dpa