Geldwäsche-Skandal Großbank HSBC zahlt angeblich Rekordstrafe

Mit einer Rekordstrafe legt die britische Großbank HSBC offenbar ihren Geldwäsche-Skandal in den USA bei. Mindestens 1,9 Milliarden Dollar werde das Institut bezahlen, berichten mehrere Medien. Von den Transaktionen der Bank sollen Terroristen und Drogenhändler profitiert haben.
HSBC-Zentrale in London: Das Institut ist in einen schweren Geldwäsche-Skandal verwickelt

HSBC-Zentrale in London: Das Institut ist in einen schweren Geldwäsche-Skandal verwickelt

Foto: Kieran Doherty/ REUTERS
mia/dpa/AP