Autofreier Sonntag und Besucherminus bei der IAA Autos? Nein danke

Mit einem "Autofreien Sonntag" haben Autogegner in Berlin und Stuttgart ein Zeichen gegen den Pkw-Verkehr gesetzt. Offenbar liegen sie im Trend: Die Automesse IAA gab bekannt, dass in diesem Jahr deutlich weniger Besucher kamen.

Demonstranten an der B14: Erster autofreier Sonntag in Stuttgart
Christoph Schmidt/DPA

Demonstranten an der B14: Erster autofreier Sonntag in Stuttgart


Mit Straßenblockaden und dem Verzicht aufs Auto haben Menschen in Stuttgart und Berlin für weniger Verkehr demonstriert. Der Aktionstag sorgte in Berlin für einen Fahrgastschub in Bussen und Bahnen - Fahrgäste durften am Sonntag ein Einzel- als Tagesticket nutzen.

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) berichteten laut der Nachrichtenagentur dpa von erkennbar mehr Fahrgästen. Vielerorts seien die Busfahrer auch besser durchgekommen, weil weniger auf den Straßen los gewesen sei.

In Stuttgart wurde auf der zentralen Theodor-Heuss-Straße der erste autofreie Sonntag in der baden-württembergischen Landeshauptstadt mit tausenden Besuchern begangen.

Au

Park statt Parken: Autogegner feiern freie Straßen
Christoph Schmidt/DPA

Park statt Parken: Autogegner feiern freie Straßen

ch im europäischen Ausland verzichteten Menschen am Sonntag aufs Auto. Nach Angaben der belgischen Agentur Belga kamen in der Rue de la Loi in der Hauptstadt Brüssel rund 800 Menschen an einer langen Tafel zum Frühstück zusammen - mitten auf einer Hauptstraße im EU-Viertel.

Besuchertief auf Deutschlands größter Automesse

Das sinkende Interesse am Auto dürfte auch für sinkende Besucherzahlen auf der Frankfurter Automesse IAA verantwortlich sein. Laut dem Verband der Automobilindustrie (VDA) kamen in diesem Jahr gut 560.000 Besucher. Bei der letzten Auflage der Automobil-Ausstellung vor zwei Jahren waren es noch 810.000 Besucher gewesen, die IAA Pkw 2015 hatte sogar noch 932.000 Menschen in die Frankfurter Messehallen gelockt.

Ob die IAA in zwei Jahren wieder in Frankfurt ausgerichtet werden wird, ist ungewiss. Diskutiert wird ein neues Messekonzept mit wechselnden Veranstaltungsorten. VDA-Präsident Mattes strebt bis Ende dieses Jahres eine Standortentscheidung an.

Die IAA war in diesem Jahr nicht nur von den Neuvorstellungen der Hersteller, sondern auch von Protesten von Klimaaktivisten geprägt. Zugleich war die Zahl der Aussteller von knapp tausend im Jahr 2017 auf gut 800 in diesem Jahr gesunken.

fek/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.