SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

29. September 2017, 03:01 Uhr

"Gig Economy"

Ikea kauft Arbeitskraftvermittler TaskRabbit

Nie mehr selbst an Billy und Malm schrauben? Der schwedische Konzern Ikea übernimmt TaskRabbit - und damit eine App, über die Arbeitskräfte für kleinere Aufgaben vermittelt werden.

Ikea hat angekündigt, das Start-up TaskRabbit zu kaufen, einen Vermittler von Arbeitskräften für kleine Aufgaben. Unter dem Dach von Ikea werde TaskRabbit unabhängig agieren, heißt es in der Mitteilung der Schweden. Der Zusammenbau von Möbeln des Konzerns dürfte aber zu den vorrangigen Aufgaben gehören: Im November vergangenen Jahres sei dafür bereits ein erfolgreiches Pilotprojekt in London gestartet worden, erklärte das Unternehmen.

TaskRabbit ist ein Pionier der sogenannten Gig Economy, bei der - meist auf einer Onlineplattform - Arbeitskräfte für einzelne Aufträge vermittelt werden statt festangestellt zu sein. Prominente Beispiele sind Uber oder Deliveroo. Kritiker bemängeln regelmäßig die Ausbeutung der Arbeitskräfte, es gibt keine Jobsicherheit oder Zahlungen im Krankheitsfall.

TaskRabbit ist bisher in 40 amerikanischen Städten sowie in London aktiv: Dort werden Kunden und Helfer zusammengebracht, die sich unter anderem um Möbelaufbau, Umzüge, Pack- oder generelle Hausarbeiten kümmerten. Die Montage von Ikea-Möbeln soll auch bisher schon eine oft nachgefragte Aufgabe gewesen sein.

Ein Vertrag sei am 25. September unterschrieben worden, im Oktober soll der Kaufprozess abgeschlossen sein, heißt es in der Mitteilung vom Donnerstag. Ein Kaufpreis wurde dabei nicht genannt. Die bisherige TaskRabbit-Chefin Stacy Brown-Philpot, eine frühere Google-Managerin, soll das Geschäft weiter führen.

Dem Technologieblog "Recode" zufolge, das zuvor über den Ikea-Deal berichtet hatte, nahm TaskRabbit in den vergangenen neun Jahren 50 Millionen Dollar von Investoren ein und war zuletzt profitabel. Zuletzt seien rund 60.000 Arbeitskräfte auf der Plattform gewesen. Die Zentrale ist in San Francisco.

aar/dpa/Reuters

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung