iPhone-Hersteller 250 indische Arbeiter müssen ins Krankenhaus

Neuer Skandal beim iPhone-Produzenten: Mehr als die Hälfte der Belegschaft des weltweit größten Elektroherstellers Foxconn mussten in Südindien ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der umstrittene Konzern hatte nach eigenen Angaben "routinemäßig" Pestizide versprüht.
Foxconn-Werk in Südindien: 250 Arbeiter mussten ins Krankenhaus gebracht werden

Foxconn-Werk in Südindien: 250 Arbeiter mussten ins Krankenhaus gebracht werden

Foto: STRDEL/ AFP
lgr/AFP/AP/Reuters
Mehr lesen über