Medienmogul übergibt an Sohn Murdoch junior wird Fox-Chef

Nun ist es offiziell: Rupert Murdoch tritt als Chef des Medienkonzerns 21st Century Fox zurück. Der 84-Jährige übergibt an seinen Sohn - wechselt aber an die Spitze des Verwaltungsrates.

James Murdoch: Er übernimmt den Posten seines Vaters
REUTERS

James Murdoch: Er übernimmt den Posten seines Vaters


Rupert Murdoch gibt den Chefposten beim Unterhaltungskonzern 21st Century Fox an seinen 42-jährigen Sohn James ab. Der Medienmogul wird sich ab Juli in den Verwaltungsrat zurückziehen, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Damit bestätigte Fox US-Medienberichte, die von entsprechenden Plänen bereits vor einigen Tagen berichteten. Rupert Murdochs älterer Sohn Lachlan wird neben seinem Vater an die Spitze des Verwaltungsrats rücken. Neben zahlreichen Fernsehsendern gehört zum Murdoch-Konzern das Filmstudio 20th Century Fox.

"Es war immer unsere Priorität, eine stabile und langfristige Führung für das Unternehmen sicherzustellen, und mit diesen Ernennungen erreichen wir dieses Ziel", erklärte Rupert Murdoch in der Mitteilung des Konzerns.

Er würdigte die Fähigkeiten seiner Söhne und erklärte, gemeinsam mit Aktionären und Partnern werde es gelingen, dem Unternehmen zu neuem Wachstum zu verhelfen.

Sein Sohn James ist bereits seit fast zwei Jahrzehnten für den Konzern tätig. Besonders beim Ausbau des nationalen und internationalen Geschäfts soll er eine Schlüsselrolle eingenommen haben.

Erst Australien, dann die ganze Welt

Murdoch hatte 2013 die von ihm gegründete News Corporation, kurz News Corp, in zwei Firmen aufgespaltet: 21st Century Fox vermarktet das Film- und Fernsehgeschäft, unter dem alten Namen News Corp wird das Buch- und Zeitungsgeschäft fortgeführt.

Im vergangenen Jahr platzierte Murdoch seine Söhne James und Lachlan bereits auf Spitzenposten. Bei News Corp bleibt der alte Murdoch offenbar weiterhin am Ruder. Er und seine Familie sind bei beiden Unternehmen Mehrheitseigner.

Rupert Murdoch hatte die News Corporation einst im australischen Adelaide gegründet - und aus dem Nachlass seines Vaters aufgebaut. Der Hauptsitz des Medienunternehmens ist mittlerweile in New York angesiedelt.

1973 expandierte Murdoch mit dem Zukauf der San Antonio News erstmals in die USA. Wenig später kaufte er auch die Traditionszeitung New York Post. Nach weiteren Investitionen, unter anderem in Großbritannien wo er den Sky Channel (heute Sky) erwarb, erhielt er 1985 die amerikanische Staatsbürgerschaft.

News Corp ist die Muttergesellschaft bekannter Marken wie dem Wall Street Journal, dem Daily Telegraph und der Times.

amt/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.