SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

21. Mai 2019, 14:16 Uhr

Gut 1300 Jobs gefährdet

Restaurantkette von Starkoch Jamie Oliver droht die Pleite

Das Gastro-Unternehmen des britischen Starkochs Jamie Oliver ist insolvent. Die Restaurantkette wird unter Gläubigerschutz gestellt. Mehr als 1300 Jobs sind in Gefahr.

Berichte über wirtschaftliche Schwierigkeiten gab es schon länger. Nun ist klar: Die Restaurantkette des britischen Starkochs Jamie Oliver wird unter Gläubigerschutz gestellt. "Ich bin sehr traurig und möchte mich bei allen bedanken, die für mehr als zehn Jahre ihr Herz und ihre Seele in dieses Unternehmen gesteckt haben", teilte Oliver mit. "Ich weiß, wie schwierig das für alle Betroffenen ist."

Insgesamt stehen der britischen BBC zufolge etwa 1300 Jobs auf dem Spiel. Gegründet wurde die Restaurantkette 2008. Die Wirtschaftsprüfergesellschaft KPMG soll den Insolvenzprozess nun begleiten.

Der 43-jährige Oliver, der mit seinen Kochbüchern und -Shows weltweit ein Millionenpublikum erreicht, betreibt in Großbritannien Restaurants an 25 Standorten. Zu seinem Geschäft gehören die Restaurants Jamie's Italian, das Steakhouse Barbecoa und Jamie Oliver's Diner.

Bereits 2017 gab er die Schließung einiger Lokale bekannt und begründete dies unter anderem mit der Unsicherheit infolge der Brexit-Entscheidung, aber auch höheren Personalkosten. In der britischen Gastroszene herrscht ein harter Verdrängungswettbewerb, auch andere Restaurantketten mussten Standorte schließen.

Oliver wurde als Fernsehkoch von der BBC entdeckt und nutzte seine Prominenz, um sich für gesünderes Essen an Schulen einzusetzen.

mmq/Reuters/dpa

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung