38-Milliarden-Dollar-Deal Scheidung von Amazon-Chef Bezos besiegelt

Jeff und MacKenzie Bezos haben sich auf die Aufteilung ihres Vermögens geeinigt: Der Amazon-Chef überlässt seiner Ex-Frau 38 Milliarden Dollar. Schon jetzt ist klar, was mit einem Großteil des Geldes passieren wird.

Jeff und MacKenzie Bezos bei einer Veranstaltung im März 2018
Evan Agostini/Invision/AP

Jeff und MacKenzie Bezos bei einer Veranstaltung im März 2018


Die Scheidung von Amazon-Chef Jeff Bezos und seiner langjährigen Ehefrau MacKenzie ist fix. Laut der Finanznachrichtenagentur Bloomberg einigten sich Bezos und seine Ex-Frau auf eine Zahlung in Höhe von 38 Milliarden Dollar, rund 33,8 Milliarden Euro. Ein Richter im Bezirk King County im US-Bundesstaat Washington besiegelte die Scheidung.

Der Einigung zufolge erhält die 49-jährige MacKenzie Bezos fast 19,7 Millionen Amazon.com-Aktien, womit sie einen Anteil von vier Prozent an dem Unternehmen besitzt, dieser wird auf 38,3 Milliarden Dollar geschätzt. Die mit den Aktien verbundenen Stimmrechte sowie ihre Anteile an der Zeitung "Washington Post" und dem Raumfahrtunternehmen Blue Origin trat sie an ihren Ex-Mann ab.

Auf dem Milliardärsindex von Bloomberg landet Autorin MacKenzie Bezos mit der Zahlung auf Platz 22. Jeff Bezos behält zwölf Prozent am Unternehmen und bleibt der reichste Mann der Welt.

MacKenzie Bezos will große Teile spenden

MacKenzie Bezos hatte Ende Mai angekündigt, dass sie einen großen Teil ihres Vermögens für wohltätige Zwecke spenden wolle. Dafür trat sie der Initiative "Giving Pledge" bei, die Warren Buffett und Bill Gates 2010 gegründet hatten. Unterzeichner verpflichten sich dazu, zu Lebzeiten oder im Testament mindestens die Hälfte ihres Vermögens gemeinnützigen Zwecken zukommen zu lassen.

In einem von der Initiative veröffentlichten Schreiben hieß es, die 49-Jährige habe "eine unverhältnismäßig große Geldsumme", die sie teilen könne. Bei ihrem Engagement werde sie allerdings wie bislang umsichtig vorgehen, "bis der Safe leer ist". Sie wolle Zeit, Mühe und Sorgfalt darauf verwenden.

Jeff und MacKenzie Bezos hatten 1993 geheiratet und haben vier Kinder. Kurz nach der Hochzeit gründete Jeff Bezos 1994 den Online-Versandhändler Amazon. Seither entwickelte sich Amazon zu einem der größten Internetkonzerne der Welt.

Die beiden hatten Anfang des Jahres in einem gemeinsamen Statement auf Twitter ihre Scheidung bekanntgegeben. Demnach trennten sie sich einvernehmlich: "Wir hatten so ein großartiges Leben zusammen als verheiratetes Paar, und wir sehen auch eine wundervolle Zukunft als Eltern, Freunde und Partner bei Unternehmen und Projekten."

irb/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.