Zweitwohnsitz in Washington Amazon-Chef Bezos zieht ins Museum

Jeff Bezos hat laut "Washington Post" ein neues Zuhause. Der Amazon-Chef kaufte demnach für 23 Millionen Dollar ein ehemaliges Museum in der US-Hauptstadt - als Zweitwohnsitz.

Amazon-Chef Bezos
AFP

Amazon-Chef Bezos


Für 23 Millionen Dollar hat Jeff Bezos offenbar ein neues Haus in Washington erworben. Einem Bericht der "Washington Post" zufolge kaufte Bezos das ehemalige Textilmuseum als seinen Zweitwohnsitz. Seinen Hauptwohnsitz wolle der 52-Jährige in Seattle behalten, dem Sitz des von ihm geführten Internetversandhändlers Amazon Chart zeigen.

Textilmuseum in Washington
Greg Powers/ GWU/ Textile Museum

Textilmuseum in Washington

Das insgesamt 2500 Quadratmeter große Museum könnte somit zur bisher größten Privatresidenz in der US-Hauptstadt umfunktioniert werden. Mit dem Verkauf betraute Maklerfirmen hatten vorher seine Nutzung als Botschaft oder Privatschule vorgeschlagen. Bezos, der laut "Forbes"-Magazin über ein Vermögen von 70 Milliarden Dollar verfügt, soll bar bezahlt haben.

Die neue Bleibe soll laut "Washington Post" demnach als Unterkunft dienen, wenn der Gründer des Onlinekaufhauses mit seiner Frau und den vier Kindern zu Besuch in Washington ist oder dort Empfänge veranstaltet.

Eine Falschmeldung der "Washington Post" dürfte in diesem Fall ausgeschlossen sein: Bezos ist seit 2013 auch Besitzer der traditionsreichen Zeitung.

dab/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.