Angeblich Asbest in Babypuder Aktie von Pharmariese Johnson & Johnson bricht ein

Neue Vorwürfe gegen den wegen krebsauslösenden Produkten verurteilten Pharmakonzern Johnson & Johnson: Das Unternehmen soll seit Langem von Asbest in Babypudern gewusst haben - die Aktie brach ein.
Firmensitz von Johnson & Johnson in Kalifornien

Firmensitz von Johnson & Johnson in Kalifornien

Foto: MIKE BLAKE/ REUTERS
kko/Reuters