Illegale Preisabsprachen Kartellamt ermittelt gegen Top-Stahlhersteller

Die drei führenden Hersteller der europäischen Stahlindustrie, ArcelorMittal, Voest-Alpine und ThyssenKrupp, sind in Verdacht geraten, wettbewerbswidrig ihre Preise abgesprochen zu haben. Opfer der unsauberen Geschäftspraktiken soll die deutsche Autoindustrie geworden sein. Das Kartellamt ermittelt.
Stahl-Coils bei ThyssenKrupp: Kartellvorwürfe gegen die europäischen Stahlhersteller

Stahl-Coils bei ThyssenKrupp: Kartellvorwürfe gegen die europäischen Stahlhersteller

Foto: Bernd Thissen/ dpa
nck/dpa