Umstrittener Textilsdiscounter So biegt sich der Kik-Chef die Fakten zurecht

Kik-Chef Heinz Speet verteidigt die Strategie des Textildiscounters - Verantwortung für die Unglücke an den Billigstandorten weist er von sich. Doch viele seiner Argumente sind so nicht richtig. Ein Faktencheck.
Kik-Chef Speet: "Kunden interessiert in erster Linie der Preis"

Kik-Chef Speet: "Kunden interessiert in erster Linie der Preis"

Foto: imago