Medienkonzern US-Investor KKR bietet 63 Euro für Axel-Springer-Aktie

Der Finanzinvestor KKR hat offiziell sein Übernahmeangebot für den Springer-Verlag vorgelegt und will 63 Euro je Aktie zahlen. Zugleich senkte Springer seine Geschäftsprognose.
Zentrale des Axel-Springer-Verlags in Berlin

Zentrale des Axel-Springer-Verlags in Berlin

Foto: CLEMENS BILAN/EPA-EFE/REX
mmq/Reuters/dpa