Konflikt in Syrien Ölpreis steigt auf Zwei-Jahres-Hoch

Die Angst vor einer Eskalation in Syrien treibt den Ölpreis auf neue Höchststände. Ein Barrel der US-Sorte WTI kostete so viel wie seit zwei Jahren nicht mehr, auch die Nordseesorte Brent wurde noch teurer. Experten fürchten, dass der Preis noch weiter steigen wird.

Ölförderung im Irak: Krieg im Nahen Osten könnte Ölpreis treiben
DPA

Ölförderung im Irak: Krieg im Nahen Osten könnte Ölpreis treiben


New York - Die Sorge vor einer Eskalation des Syrien-Konflikts hat die Ölpreise am Mittwoch stark nach oben getrieben. Der Preis für US-Öl erreichte am Morgen bei 112,24 Dollar den höchsten Stand seit Mai 2011. Im weiteren Handelsverlauf fiel der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Oktober aber wieder ein Stück weit zurück und stand gegen Mittag bei 109,93 Dollar. Das sind noch immer 92 Cent mehr als am Vortag. Schon am Dienstag hatten die Preise stark angezogen.

Ein ähnliches Bild zeigte sich auch bei dem für europäische Verbraucher wichtigen Preis für Nordsee-Öl der Sorte Brent. Hier erreichte die Notierung für ein Fass am frühen Morgen in der Spitze 117,34 Dollar. Das ist der höchste Stand seit Ende Februar. Im weiteren Handel rutschte der Preis für Nordseeöl wieder etwas ab und wurde zuletzt mit einem Aufschlag von 99 Cent bei 115,35 Dollar gehandelt.

"Die Sorge über den Syrien-Konflikt ist derzeit das alles beherrschende Thema bei den Anlegern am Ölmarkt", beschrieb US-Rohstoffexperte Phil Flynn von der Price Futures Group die Lage. Die Unsicherheit der Anleger sei wegen der Angst vor einer Eskalation groß. Eine Woche nach dem mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Syrien steht ein Militärschlag des Westens gegen das Regime in Damaskus offenbar unmittelbar bevor. Der Sender NBC berichtete, Raketenangriffe könnten bereits am Donnerstag beginnen.

Die aktuellen Preissprünge könnten nach Meinung von Experten erst der Anfang sein. Michael Wittner, Ölexperte der französischen Bank Societe Generale, erwartet einen Anstieg um rund zehn auf 125 Dollar für ein Barrel Brent-Öl, falls die westlichen Mächte die angedrohten Luftschläge gegen das syrische Militär ausführen. Sollte sich der Konflikt auf ölfördernde Anrainerstaaten wie Irak ausweiten, ist nach Ansicht Wittners ein Sprung auf 150 Dollar möglich. Für diesen Fall befürchtet Marcel Fratzscher, Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), auch eine Schwächung der bislang robusten deutschen Konjunktur.

ade/dpa-AFX/AP

insgesamt 39 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Klarsicht 28.08.2013
1. Da bin ich aber beruhigt
Jetzt bekommen endlich wieder einige Sponsoren von Obamas Wahlkampf ( nur ca 730 Millionen ) ihren Einsatz mit Gewinn erstattet .
fridolinbeyer 28.08.2013
2. gute Ausrede für
Zitat von sysopDPADie Angst vor einer Eskalation in Syrien treibt den Ölpreis auf neue Höchststände. Ein Barrel der US-Sorte WTI kostete so viel wie seit zwei Jahren nicht mehr, auch die Nordseesorte Brent wurde noch teurer. Experten fürchten, dass der Preis noch weiter steigen wird. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/konflikt-in-syrien-wti-oelpreis-steigt-auf-zwei-jahres-hoch-a-919079.html
steigende Spritpreise!? bin grad in den US und in den letzten 4 Wochen sind die Preise hier gefallen - bin mir aber fast sicher das das in D nicht der Fall war/ist??
spon-facebook-10000523851 28.08.2013
3. Ja, ueber solche...
Konflikte, moegliche Hurricanes und frueher Schneefall sind auf Wallstreet immer beliebt , um schnell noch mal so richtig "Kohle zu machen". Auch eingewachsene Zehennaegel des EXXON CEO koennen bereits zu hoeheren Spritpreisen fuehren. Und die Steuer kassierenden Regierungen frohlocken and haun' sich auf die Schenkel.
Angelo Strombozzi 28.08.2013
4.
Ich bin es eigentlich leid, die Fantasien von wahnsinnigen Diktatoren, die Spekulationen von Börsianern oder die Dominierungsambitionen von Politikern oder Wirtschaftsbossen an der Zapfsäule zu finanzieren.
muellerthomas 28.08.2013
5.
Zitat von fridolinbeyersteigende Spritpreise!? bin grad in den US und in den letzten 4 Wochen sind die Preise hier gefallen - bin mir aber fast sicher das das in D nicht der Fall war/ist??
Das ist erstaunlich, da der Ölpreis in den letzten vier Wochen gestiegen ist. Wieso? Weil die Preise hier immer steigen? Hierzulande ist der Preis seit über zwei Jahren stabil.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.