SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

09. November 2011, 10:03 Uhr

Korruptionsaffäre

Media-Markt-Vorstand verhaftet

Von und

Neuer Ärger bei Media-Saturn: Am Morgen ist nach SPIEGEL-Informationen ein bislang nur suspendierter Top-Manager des Elektromultis verhaftet worden. Der Mann steht im Verdacht, von Schmiergeldzahlungen in Millionenhöhe gewusst zu haben.

Es war ein lukratives Geschäft, und er soll es gedeckt haben: Am Morgen ist der Top-Manager Michael R. der Elektronikkette Media-Saturn in Haft genommen worden, wie der SPIEGEL aus Unternehmenskreisen erfuhr. Die Augsburger Staatsanwaltschaft bestätigte die Verhaftung und begründete sie damit, es habe Verdunkelungs- und Fluchtgefahr bestanden. Damit erhärtet sich offenbar der Verdacht, der Manager habe von Schmiergeldzahlungen in Millionenhöhe gewusst und eventuell sogar selbst welche erhalten.

Das Unternehmen wollte keine Stellung nehmen, betonte aber, man kooperiere nach wie vor in vollem Umfang mit der Staatsanwaltschaft. Außer dem Top-Manager verhaftete die Anklagebehörde eigenen Angaben zudem einen Buchhalter.

Die Augsburger Ermittler haben seit längerem insgesamt 19 Verdächtige im Blick, darunter auch Michael R. Die Staatsanwälte vermuten, dass der Manager von den Schmiergeldzahlungen an den Media-Markt-Regionalleiter Bruno H. gewusst hat. Dieser war Mitte Oktober zusammen mit seiner Frau und drei weiteren Personen verhaftet worden.

H. wird zur Last gelegt, über Jahre einen bestimmten Geschäftspartner für den Vertrieb von DSL-Verträgen in Media-Märkten bevorzugt zu haben - gegen die Zahlung von knapp 3,6 Millionen Euro.

Der Haftbefehl gegen Bruno H. wird auch Michael R. stark belasten. Er soll die Machenschaften von Bruno H. gekannt und gedeckt haben, heißt es darin. Überdies besteht der Verdacht, dass Bruno H. dem Top-Manager dafür "Bargeldbeträge bezahlt hat".

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung