Kritik von Datenschützern Daimler verlangt Blutproben von Bewerbern

In der deutschen Wirtschaft bahnt sich offenbar ein neuer Datenskandal an - diesmal bei Daimler. Der Autokonzern verlangt nach NDR-Informationen Blutproben von Stellenbewerbern. Arbeitsrechtler und Datenschützer sind empört, das Unternehmen weist die Vorwürfe zurück.
Daimler-Werk (in Sindelfingen): Der Bluttest soll "der Gesundheit" der Bewerber dienen

Daimler-Werk (in Sindelfingen): Der Bluttest soll "der Gesundheit" der Bewerber dienen

Foto: ddp
wal/ddp/Reuters