Roboterproduzent Chinesischer Konzern will Anteil an Kuka stark erhöhen

Midea ist bereits Großaktionär bei Kuka. Nun will der chinesische Konzern seinen Anteil beim Augsburger Roboterbauer auf mehr als 30 Prozent aufstocken - aber nicht die Kontrolle übernehmen.
Kuka-Produktion in Augsburg

Kuka-Produktion in Augsburg

Foto: Stefan Puchner/ picture alliance / dpa
fdi/Reuters/dpa