Reality-TV-Star Kylie Jenner verkauft Teil ihrer Kosmetikmarke für 600 Millionen Dollar

2015 gründete die Schwester von Kim Kardashian ihre Firma Kylie Cosmetics, jetzt verkaufte sie die Mehrheit an eine Holding, bei der eine deutsche Unternehmerfamilie die Mehrheit besitzt.

AP/ gotpap/ STAR MAX/ IPx

Reality-TV-Star Kylie Jenner hat die Mehrheit ihrer Kosmetikmarke für 600 Millionen Dollar an den von einer deutschen Milliardärsfamilie kontrollierten Konzern Coty verkauft. Zu Coty gehören bereits Make-up-Marken wie Max Factor und Bourjois Paris, die mit geschäftlichen Problemen kämpfende Firma will aber gerade in einem Umbau neue Zielgruppen erschließen.

Die 22-jährige Jenner ist die Schwester von Kim und Kourtney Kardashian. Ihre Kosmetikmarke Kylie Cosmetics, die vor allem mit Lippenstiften erfolgreich wurde, startete sie 2015. Der Deal, bei dem Coty die Mehrheit mit 51 Prozent übernimmt, bewertet die Firma insgesamt mit 1,2 Milliarden Dollar. In den vergangenen zwölf Monaten kam Kylie Cosmetics auf Umsätze von rund 180 Millionen Dollar, wie Coty am Montag bei Bekanntgabe des Kaufs mitteilte. Jenner gilt als jüngste Selfmade-Milliardärin aller Zeiten.

Fotostrecke

9  Bilder
Kylie Jenner: Showstar, Mutter, Firmenchefin

Coty leidet schon länger unter der misslungenen Übernahme von Wella und anderer Kosmetikmarken des Konsumgüterriesen Procter & Gamble im Jahr 2016. Anfang Juli hatte das Unternehmen Aktionäre mit einer rund drei Milliarden schweren Abschreibung geschockt. Im Oktober teilte Coty mit, dass der Verkauf bekannter Marken wie Wella sowie des Geschäfts in Brasilien geprüft werde.

Die JAB Holding der Milliardärsfamilie Reimann hatte ihren Anteil am Konzern in diesem Jahr von 40 auf 60 Prozent erhöht. Um wieder in die Spur zu finden, will sich das Unternehmen auf deutlich weniger Marken konzentrieren - und jüngere Käufer anlocken.

151 Millionen Follower bei Instagram

Jenner warb auf ihren Profilen in den sozialen Netzwerken vor allem in eigener Sache - für die Firma Kylie Cosmetics, ein Lippenstift-Imperium, dessen Gesicht und alleinige Besitzerin sie bis jetzt war. Fast stündlich setzte Jenner Bilder von sich ab, mit Links von ihrem geschminkten Gesicht direkt in den Kylie-Onlineshop.

Jenner gründete die Firma unter dem Namen Kylie Lip Kits mit einer Produktion von 15.000 Lippenstift-Sets, angeblich als Antwort auf die eigene Unzufriedenheit mit ihren Lippen. Mit ihren Produkten verhelfe sie auch anderen jungen Mädchen zu mehr Selbstbewusstsein, sagt Jenner. Das sei eines der "authentischsten Dinge", die sie in ihrer Karriere geleistet habe.

Dass sie sich die Lippen aufspritzen ließ, scheint ihre Fans damals wie heute nicht zu irritieren: Die ersten Produkte sollen innerhalb von einer Minute vergriffen gewesen sein, Händler verkauften die 29-Dollar-Sets angeblich für bis zu 1000 Dollar auf Ebay weiter. Mittlerweile ist die Anzahl, die ein Kunde je Produkt erwerben kann, auf drei Stück limitiert.

Kylie Jenner folgen 151 Millionen Menschen auf der Fotoplattform Instagram - mehr als doppelt so viele wie Barack und Michelle Obama zusammen. Von Kylie Jenner stammt das beliebteste Foto des Internets. Und das zweitbeliebteste. Zusammen mehr als 31 Millionen Menschen likten die beiden ersten Aufnahmen, die Jenner von ihrer neugeborenen Tochter Stormi hochlud - Rekord.

Jenners Bilder lassen die Kassen klingeln - durch mehr oder weniger dezent versteckte Werbung. Je Werbebotschaft, etwa für Puma, Calvin Klein oder diverse Kosmetikprodukte, erhält Jenner Schätzungen zufolge eine Million Dollar. Damit verlangt sie ein Drittel mehr als Cristiano Ronaldo und führt die Liste der "Instagram Rich" an, wie das britische Technologieunternehmen Hopper HQ errechnete.

jat/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.