Langstreckenflieger Airbus verschiebt A350-Auslieferung

Der Luftfahrtkonzern EADS hat glänzende Quartalszahlen vorgelegt und gleichzeitig schlechte Nachrichten verkündet: Die Tochter Airbus muss die Auslieferung des neuen Langstreckenflugzeugs A350 erneut verschieben.

AP

Paris/München - Zum wiederholten Mal verschiebt Airbus die Auslieferung seines neuen Hightech-Langstreckenflugzeugs A350: Eigentlich sollte die Maschine Ende des ersten Halbjahres 2014 ausgeliefert werden, jetzt kommt sie drei Monate später.

Der A350 wird aus besonders leichten Materialien gefertigt und soll daher 25 Prozent weniger Treibstoff als bisherige Flugzeuge verbrauchen. Schwierigkeiten bereitet dem Unternehmen vor allem die Koordination der Zulieferung aller notwendigen Teile. Konkurrent Boeing kämpft ebenfalls mit diesem Problem.

Gewinn vervierfacht

Dabei hat der Airbus-Mutterkonzern EADS am Freitag glänzende Geschäftszahlen vorgelegt: Im zweiten Quartal 2012 vervierfachte sich der Konzernüberschuss nahezu von 121 auf 461 Millionen Euro, obwohl die Verspätung des A350 das Unternehmen mit 124 Millionen Euro belastet. Der Umsatz legte um zwölf Prozent auf 13,5 Milliarden Euro zu. Analysten hatten mit weitaus geringeren Steigerungen gerechnet.

Während die Erlöse im Rüstungsgeschäft wegen der knappen Verteidigungsbudgets stagnierten, konnte die wichtigste Konzerntochter Airbus ebenso wie die Hubschraubersparte Eurocopter und die Raumfahrttochter Astrium ihre Umsätze prozentual zweistellig steigern.

EADS-Aktie im Höhenflug

Die starke Flugzeugnachfrage und der Produktionsausbau bei Airbus animierten den neuen Vorstandschef Tom Enders, die Prognose deutlich zu erhöhen: Im laufenden Jahr sollen statt 570 nun 580 neue Flugzeuge ausgeliefert werden, davon 30 Exemplare des Flaggschiffs A380. Der Konzernumsatz soll im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent steigen. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Firmenwertabschreibungen, außerordentlichen Posten und Einmaleffekten soll 2,7 Milliarden Euro erreichen. Bisher hatte das Ziel bei über 2,5 Milliarden Euro gelegen.

Anleger nahmen die angehobene Prognose positiv auf: Die EADS Chart zeigen-Aktien waren im MDax Chart zeigen die mit Abstand größten Gewinner und legten um mehr als sechs Prozent zu. In Paris wurden sie zuletzt sogar mit einem Kursplus von fast sieben Prozent gehandelt.

nck/dpa/AFP

insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dwhm 27.07.2012
1.
Zitat von sysopDer Luftfahrtkonzern EADS hat glänzende Quartalszahlen vorgelegt und gleichzeitig schlechte Nachrichten verkündet: Die Tochter Airbus muss die Auslieferung des neuen Langstreckenflugzeugs A350 erneut verschieben. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,846747,00.html
Die Ursache der "Verspätung" beruht nicht, wie von ihnen impliziert auf der"Koordination der Zulieferung aller notwendigen Teile" sondern auf Problemen mit der Bohrung von Löchern in den neuen Flügeln aus neuen Werkstoffen... Wobei Airbus noch nie einen "festen" Termin für den Erstflug und die Produktion gegeben hat, sondern immer darauf hingewiessen hat dies werde man erst machen wenn alle "frühe, unbekannte Herausforderungen" bekannt und gelöst sind. Aber das nur am Rand.
apothekentest 27.07.2012
2. @dwhm
Finde ich gut, dass Sie die Sache klarstellen! Danke.
nickmason 27.07.2012
3.
Drittes Quartal 2014 - dann kommt der neue Airbus ja genau richtig zur Eröffnung des Berliner Flughafens...
links_rechts 27.07.2012
4. Wie kommt eigentlich ein Airbus 350,
von dem der erste gerade erst montiert wird, auf ein Bild vor einem A380? Zumal die erste Zelle nur für statische Tests vorgesehen ist, nicht mal ein Fahrwerk bekommt und nie fliegen wird? Das sind mal wieder Qualittsmedienberichte. Siehe auch die Klarstellung von dwhm.
n01 27.07.2012
5. Kohlfasern?
Zitat von sysopDer Luftfahrtkonzern EADS hat glänzende Quartalszahlen vorgelegt und gleichzeitig schlechte Nachrichten verkündet: Die Tochter Airbus muss die Auslieferung des neuen Langstreckenflugzeugs A350 erneut verschieben. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,846747,00.html
Der Flügel kann ja nicht halten,: Zitat: "Für die Flügeloberschale des A350 legen Maschinen mehrere Schichten Kohlfasern aufeinander." Airbus A350: Langstreckenflugzeug mit Problemen - SPIEGEL ONLINE - Wirtschaft (http://www.spiegel.de/fotostrecke/airbus-a350-langstreckenflugzeug-mit-problemen-fotostrecke-85391-5.html) Nichts gegen Kohl als Gemüse , aber an einem Flügel? :-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.