Lasche Kriterien Stresstests sollen Banken erneut schonen

Diesmal soll alles anders werden. Nachdem der erste Stresstest für europäische Banken die Märkte nicht überzeugen konnte, bastelt die Bankenaufsicht an der Neuauflage. Doch eine entscheidende Kritik wird  offenbar auch dieses Mal nicht berücksichtigt.

Skyline von Frankfurt: Tricks beim ersten Stresstest
dapd

Skyline von Frankfurt: Tricks beim ersten Stresstest


Düsseldorf - Am Freitag wird es spannend für Europas Bankchefs: Die Europäische Bankenaufsicht (EBA) hat zu einer Telefonkonferenz geladen, bei der es um die Neuauflage der sogenannten Stresstests gehen soll. Als im Sommer 2010 erstmals 91 europäische Banken auf ihre Anfälligkeit für Krisen geprüft wurden, enttäuschte das Ergebnis die Märkte. Die Tests galten als nicht streng genug, zudem hübschten Institute offenbar mit Tricks ihre Ergebnisse auf. Diesmal soll alles besser werden.

Doch offenbar wird eine entscheidende Kritik an den ersten Stresstests auch diesmal ignoriert: Das Bankbuch, in dem die Kreditinstitute den Großteil ihrer Anlagen bis zur Endfälligkeit halten, werde wieder nicht mit den verschärften Kriterien geprüft, berichtet das "Handelsblatt".

Im Bankbuch liegt jedoch die Mehrzahl von Staatsanleihen, die im Zuge der Finanzkrise in vielen europäischen Ländern unter Druck geraten sind. Erst am Montag hatte die Ratingagentur Moody's erneut ihre Bewertung für griechische Staatsanleihen gesenkt. Seit längerem wird über mögliche Bewertungsabschläge auf die Anleihen von Krisenländern, sogenannte Haircuts, spekuliert. "Mit der Ausklammerung des Bankbuchs wird das kaum einvernehmlich zu lösende Problem umschifft, ob ein Abschlag 20, 50 oder gar 100 Prozent betragen soll", zitierte die "Financial Times Deutschland" einen Wirtschaftsprüfer.

Mit den neuen Tests will die EBA laut "Handelsblatt" zwei volkswirtschaftliche Szenarien durchspielen. Das erste orientiert sich an den Prognosen der EU-Kommission und geht 2011 von einem durchschnittlichen Wachstum von 1,5 Prozent in der Euro-Zone aus.

Im Krisenszenario wird hingegen ein Rückgang der Wirtschaftsleistung in der Euro-Zone um 0,5 Prozent simuliert, dazu ein Minus des Bruttoinlandsprodukts im Jahr 2012 um 0,2 Prozent, ein Einbruch am Immobilienmarkt und Kursverluste von 15 Prozent an den Börsen. Auch Haircuts auf Staatsanleihen wollten die Aufseher in diesem Fall einberechnen - nur eben nicht für alle Papiere der Banken.

dab/dapd/dpa-AFX



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
emiliolojo 08.03.2011
1. Ja klar
Zitat von sysopDiesmal soll alles anders werden. Nachdem der erste Stresstest für europäische Banken die Märkte nicht überzeugen konnte, bastelt die Bankenaufsicht an der Neuauflage. Doch eine entscheidende Kritik wird* offenbar auch dieses Mal nicht berücksichtigt. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,749693,00.html
Ein artikel in der spanischen Zeitung El Pais trifft es auf dem Punkt http://www.elpais.com/articulo/economia/viene/coco/elpepueco/20110308elpepueco_4/Tes Que viene el Coco, Contingent Convertible Bonds (CoCo). So heissen Wandelanleihen, die beim Unterschreiten einer vorgegebenen Schwelle automatisch in Aktien getauscht werden müssen. Was sind Cocos: Anleihen als "Zeitbombe": Warnung vor "Coco-Bonds" http://diepresse.com/home/wirtschaft/finanzkrise/520116/Anleihen-als-Zeitbombe_Warnung-vor-CocoBonds "Wir werden ihnen ein Angebot machen, das Sie nicht ablehnen können". Dieser Satz aus Francis Ford Coppollas "Der Pate" kommt dem Kreditstrategen Gary Jenkins von der britischen Evolution Securities Ltd. in den Sinn, wenn von einer neuen Anleiheform die Rede ist: Den "Contingent Convertibles", auch Coco-Bonds genannt. Sie sorgen momentan unter Investoren und Aufsichtsbehörden für Aufsehen, berichtet die Finanz-Nachrichtenagentur "Bloomberg". Die britische Bank Lloyds Banking gab am Dienstag bekannt, 7,5 Milliarden Pfund über diese neue Art von Anleihe aufnehmen zu wollen. Was sind nun aber diese ominösen Coco-Bonds? Darunter versteht man Anleihen, die in Aktien getauscht werden. Der Unterschied zur traditionellen Wandelanleihe besteht darin, dass sich die Tauschkonditionen nach dem Kernkapital richten. Bei herkömmlichen Wandelanleihen sind diese an einen bestimmten Aktienkurs geknüpft..... "Extra-Maß an Risiko" Hybridkapital - wie zum Beispiel stille Einlagen - soll künftig nicht mehr zum Kernkapital zählen. Für Banken bietet sich mit den Cocos ein Ausweg - denn diese gelten als dem Kernkapital zurechenbar. Das lässt Experten aber vor einem Missbrauch dieser Anleihen warnen: Diese könnten "Unordnung bringen und ein besonderes Maß an Risiko für die Kapitalmärkte bedeuten", berichtet die britische "Financial Times". Ein Investor spricht von einer "Zeitbombe".
vantast64 08.03.2011
2. Natürlich,
Leistungsprinzip,Offenheit,Ehrlichkeit gelten nur für das Fußvolk, während das große Geld sich in Sprechblasen übt und ihre Goldenen Handschläge als Ausfluß eigener Werte und Verantwortung für's große Ganze lobt. Leider kommt man in diese geschlossene Gesellschaft nichteinmal mit einem Meisterbrief 'rein, dazu braucht es beste Beziehungen.
Silverhair, 08.03.2011
3. Transparenz
Man kann sich eigentlich nur Fragen wem eigentlich dieser Stresstest was beweisen soll? A) Der EU-Kommission - Wenn die daren glauben sind sich schlicht fachlich nicht qualifiziert - und wenn sie nicht daran glauben zielt es auf ein paar Dumme ab die sich davon einlullen lassen. B) Die Bürger: Die verstehen so oder so nicht was "Geld" eigentlich heute darstellt, wie es gehandhabt wird und was es eigentlich bedeutet das nur 5% Deckung von 100% Notiertem Geld bedeutet - wüßten Sie es wirklich hätten sich Merkels und Steinbrücks Horrorvision eine Bank-Runs längst bewahrheitet ... C) Die Banken - die Investoren? Die wissen doch am besten welche Mängel das ganze System hat, und das da auch ein vorgeschobener "Test" nichts beweißt, solange nicht die prinziellen Fehler im gesamten Geldsystem beseitigt sind - ein Bilanzsystem was aus dem 14.Jhrd. Stammt und das es erlaubt in der "virtuellen Geld welt" von einem Tag auf den Anderen mal eben 1 Bio zu erschaffen, zu verschieben oder zu vernichtent, das Fehlen einer "Seriennummer" - und statt dessen Bauchgewühl "Wertebemessungen" in zig Handelsbüchern die schlicht vollkommen unrealistisch sind - das Fehlen der einbeziehung der grossen Instituellen Investoren und Staatsfonds - der gesamten Haushaltsbücher der Staaten incl. der "Schattenhaushalte" und natürlich auch das Schattenbanken System über Hedgesfonds. Es fehlt schlicht in dem gesamten System schon an den handwerklich korrekten Voraussetzungen - nämlich ein Bilanzsystem was all diese Verschiebebahnhöfe unmöglich macht und klipp und klar Geld "identifizierbar" macht - und nicht wild durcheinader "Schuldgeld" zu "Habengeld" macht , Geld bis zu 20 mal stapeln läßt und blitzschnell über das Interbankensystem zu einem vielfachen sogar der "erlaubten" Kreditvergabe Geldmengen führen kann! Diese Leute damit hinters Licht führen zu wollen ist nun wirklich Unsinn - im gleichen Moment wo die Banken diesen "Testvorgaben" ausweichen wissen sie auch wie das geht ... und wie man den ganzen Test schlicht ins Leere laufen läßt! Das Geldsystem muss schlicht auch Handwerklich einfach mal auf einen Stand der virtuellen Geldverwaltung gebracht werden , und nicht mit unfähigen Bilanzsystem der Beweis für irgendwas unsinniges erstellt werden! Vertrauen hedeutet Tranzparenz - vor allem darüber worüber man da redet - aber das ist schlicht unter einem Berg von Unsinnigen Handhabungen und Regeln begraben worden!
derandersdenkende, 08.03.2011
4. So funktionieren Politik und Gesellschaft
Zitat von sysopDiesmal soll alles anders werden. Nachdem der erste Stresstest für europäische Banken die Märkte nicht überzeugen konnte, bastelt die Bankenaufsicht an der Neuauflage. Doch eine entscheidende Kritik wird* offenbar auch dieses Mal nicht berücksichtigt. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,749693,00.html
Wer Banken mit peinlichen Fragen quält, hat einen anvisierten, gut dotierten Job in der Bankenbranche von vornherein verspielt. Wer es sich mit den Witschaftsbossen verscherzt, setzt ersehnte Aufsichtsratsposten aufs Spiel. Wer sich für den Normalbürger einsetzt, könnte u.U. bald Normalbürger werden. Wer nimmt schon gern deswegen einen Karriereknick in Kauf. So funktioniert dieses System !
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.