Zinsmanipulationen Banken müssen 1,7 Milliarden Euro Strafe zahlen

Betroffen sind Top-Konzerne der globalen Geldbranche: Die EU-Kommission verhängt die Rekordstrafe von 1,7 Milliarden Euro gegen Banken, die in den Skandal um manipulierte Referenzzinssätze verwickelt sind. Allein die Deutsche Bank muss rund 725 Millionen Euro zahlen.
Banken-Skyline in Frankfurt am Main: Rekordstrafe für das Zinskartell

Banken-Skyline in Frankfurt am Main: Rekordstrafe für das Zinskartell

Foto: Hannelore Foerster/ Getty Images
Grafikstrecke: So funktioniert die Zinsmanipulation
Foto: SPIEGEL ONLINE
Fotostrecke

Grafikstrecke: So funktioniert die Zinsmanipulation

nck/Reuters