Zur Ausgabe
Artikel 31 / 65
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Folgen der Coronapandemie Deutsche kaufen Lebensmittel verstärkt online

Lebensmittel-Bringdienste haben in der Coronakrise ihren Durchbruch geschafft. Eine Studie zeigt nach SPIEGEL-Informationen: Der Boom dürfte auch nach der Pandemie weitergehen.
aus DER SPIEGEL 19/2021
Lebensmittelkurier in Stuttgart

Lebensmittelkurier in Stuttgart

Foto: Arnulf Hettrich / imago images

Die Coronakrise wird das Einkaufsverhalten  der Deutschen nachhaltig verändern. Die Bürgerinnen und Bürger entdecken in der Pandemie die Lebensmittellieferdienste – und wollen diese auch nach der Krise verstärkt nutzen. Zu diesem Ergebnis kommt der Onlinemonitor 2021 des Handelsverbands HDE Deutschland.

Demnach hat beinahe die Hälfte der Internetnutzer schon einmal Lebensmittel im Netz bestellt , 15 Prozent ordern mindestens alle zwei Wochen bei Dienstleistern wie dem Rewe Lieferservice oder Start-ups wie Gorillas, die in den vergangenen Wochen Millionen Euro Wagniskapital eingesammelt haben.

52 Prozent der Konsumenten geben an, künftig öfter Lebensmittel per Smartphone oder Tablet bestellen zu wollen als bisher. Zwar machten Onlineverkäufe 2020 lediglich zwei Prozent des gesamten Lebensmittelumsatzes in Deutschland aus. Doch die Steigerung ist beachtlich: Noch 2018 betrug der Anteil nur 1,2 Prozent.

Ähnliche Verschiebungen hin zum digitalen Einkauf zeigt der Onlinemonitor auch für andere Warengruppen, etwa Bekleidung . Auch wenn sich die Coronalage bald wieder normalisiere, »werden wohl nicht alle Kunden für jeden Einkauf wieder in die Innenstädte und Einkaufszentren zurückkehren«, sagt Stephan Tromp, stellvertretender HDE-Hauptgeschäftsführer.

Aus: DER SPIEGEL 19/2021

Das Leiden der Kinder

Studien zeigen, wie massiv sich die Pandemie auf Kinder und Jugendliche auswirkt. Viele fallen in der Schule zurück oder leiden unter Essstörungen, Aggressivität, Depressionen. Lange konzentrierte sich die Politik auf den Schutz der älteren Generationen, jetzt sollen Milliardenprogramme den Jüngeren helfen. Aber welche Schäden werden bleiben? Und was können Eltern tun?

Lesen Sie unsere Titelgeschichte, weitere Hintergründe und Analysen im digitalen SPIEGEL.

Zur Ausgabe
sbo
Zur Ausgabe
Artikel 31 / 65
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.