Medienbericht Lieferkettengesetz könnte Unternehmen zum Abzug aus Xinjiang zwingen

In der chinesischen Provinz werden die Rechte der Uiguren systematisch verletzt. Wegen des neuen Lieferkettengesetzes könnten deutsche Firmen nun dazu gezwungen sein, ihre Aktivitäten in der Region einzustellen.
Arbeiterin in einer Textilfabrik in Xinjiang (Archivbild)

Arbeiterin in einer Textilfabrik in Xinjiang (Archivbild)

Foto: imago stock / imago images/VCG
mic/afp
Mehr lesen über